Glück ist auf Freiburger Seite

Dominik Hassel

Von Dominik Hassel

Mo, 12. Februar 2018

SC Freiburg

Verjüngten SC-Junioren gelingt schmeichelhafter Heimsieg.

FUSSBALL (doha). A-Junioren-Bundesliga: SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0). Im ersten Heimspiel des Jahres holte die U 19 des SC Freiburg den ersten Sieg 2018 und behauptete damit ihren Platz im oberen Tabellendrittel. Die Mannschaft von Thomas Stamm agierte erneut mit einigen Spielern aus der U 17 und sogar aus der U 16, die die verletzungsbedingten Ausfälle zahlreicher Leistungsträger kompensierten. "Der eine oder andere war anfangs richtig nervös, hat es aber mit der Zeit immer besser hinbekommen", lobte Stamm die Leistung der verjüngten Mannschaft.

Die erste Halbzeit gestaltete sich zäh. Freiburg war feldüberlegen, konnte jedoch nicht für Torgefahr sorgen. Chancen verzeichneten jedoch die Gäste, die sich mit allen Spielern in die eigene Hälfte fallen ließen und blitzschnell konterten. Die Chancenverwertung war allerdings katastrophal: Allein Justin Kabuya tauchte binnen weniger Minuten mehrmals frei vor SC-Torhüter Noa Atubolu auf, brachte das Leder aber nicht im Kasten unter. Das rächte sich: Carlo Boukhalfa profitierte von einer verunglückten Kopfballabwehr und traf mit einem abgefälschten Flachschuss zur Freiburger Führung (38.). "Das Tor hat den Jungs Sicherheit gegeben", erklärte Stamm. Nach der Pause traf Boukhalfa die Latte, auch Frankfurt testete das Aluminium. Es blieb aber beim 1:0.

Freiburg: Atubolo, Bauer (82. Bruchmann), Fritschi, Kammerknecht, Leopold, Tost (60. Kehl), K. Herrmann, Michel (49. Bruno), Boukhalfa, Schmid, Hermes (72. Scheurenbrand). Tor: 1:0 Boukhalfa (38.).