Handelfmeter entscheidet

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mo, 11. Februar 2019

SC Freiburg

A-Junioren des SC Freiburg verlieren in Frankfurt.

FUSSBALL (laf). A-Junioren-Bundesliga: Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 3:2 (2:0). Obwohl die A-Junioren des SC Freiburg einen 0:2-Pausenrückstand bei Eintracht Frankfurt noch ausglichen, reisten sie nach dem ersten Auswärtsspiel des Kalenderjahres ohne Punkt zurück. Gleich zweimal entschied Schiedsrichter Benjamin Mignon beim Stand von 2:2 auf Handelfmeter für Frankfurt. Den ersten vergab Sahverdi Cetin, der nur den Pfosten traf, den zweiten verwandelte Abdulkerim Cakar zum Siegtreffer für die Eintracht (69.). "Eine ordentliche Halbzeit reicht eben nicht immer für Zählbares", sagte SC-Trainer Thomas Stamm, der einen Punkt für verdient gehalten hätte.

In den ersten 45 Minuten habe seine Mannschaft Probleme mit den schwierigen Platzverhältnissen gehabt. Und so sorgte ein missglückter Rückpass zu Torhüter Laurin Mack, der sein zweites Spiel für die Freiburger U19 bestritt, für die Frankfurter Führung durch Cakar (24.). Diese baute Cetin (44.) durch einen Schlenzer kurz vor der Pause aus. Am Anschlusstreffer und am zwischenzeitlichen Ausgleich war jeweils Kevin Schade beteiligt, zunächst als Vorbereiter für Matteo di Giusto (47.), danach als Kopfballtorschütze nach Flanke des eingewechselten Noah Weißhaupt (57.). In der Nachspielzeit hatten beide Teams noch Großchancen, doch Jonas Fritschi köpfte den Ball an die Latte und vergab damit einen erneuten Ausgleich (90.+3). Zudem scheiterte Cakar freistehend an Mack (90.+5).

Freiburg: Mack; Treu, Barbosa, Fritschi, Risch; Ezekwem (46. Mendez); Leopold, di Giusto (77. Michel); Schade, Bauer (46. Weißhaupt); Hermes (90.+3 Heinzelmann). Tore: 1:0 Cakar (24.), 2:0 Cetin (44.), 2:1 di Giusto (47.), 2:2 Schade (57.), 3:2 Cakar (69./HE).