Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. November 2017

Nach der Pause drehen die Freiburger auf

4:1-Erfolg für die Bundesliga-Reserve in Worms / Kai Brünker schnürt Doppelpack in Regionalliga.

  1. Torschützen unter sich: Kai Brünker (rechts) und Mohamed Dräger trafen für den SC Freiburg II in Worms. Foto: Archivfoto: Achim Keller

FUSSBALL (xlwr). Regionalliga: Wormatia Worms – SC Freiburg II 1:4 (1:0). Ein spiel- und kampfstarkes Freiburger Nachwuchsteam gewann in Worms auch in der Höhe vollkommen verdient. Der frühe Rückstand durch einen von Wormatia-Kapitän Patrick Auracher verwandelten Foulelfmeter brachte das Team von Trainer Christian Preußer nicht aus der Ruhe. Nach dem Wechsel spielten nur noch die Freiburger. Sie kamen durch Manolo Rodas (46.), Mohamed Dräger (54.) sowie zweimal Kai Brünker (74. und 85.) zu einem verdienten Auswärtserfolg.

Beide Mannschaften versuchten von Beginn an, dem Gegenüber möglichst wenig Platz zu gewähren. So entstand ein Spiel, in dem der Ballbesitz ungewöhnlich schnell wechselte. Das erste gefährliche Auftauchen der Wormaten im Freiburger Strafraum hatte gleich den Führungstreffer zur Folge. Sebastian Schmitt war nach einem Steilpass von Keven Schlotterbeck (11.) nur durch ein Foul zu stoppen, den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Patrick Auracher sicher.

Nun gab es mehr Möglichkeiten auf beiden Seiten, die dicksten Chancen vor dem Seitenwechsel hatten allerdings die Gäste aus dem Breisgau. Erst blockte Benjamin Himmel in letzter Sekunde einen Fernschuss des Freiburgers Mohamed Dräger (14.). In der 25. Minute hatte die Wormatia-Abwehr mehr Glück als Verstand: Nach einer Freiburger Ecke landete der Kopfball von Kai Brünker am Innenpfosten, trudelte die Torlinie entlang, wurde vom Wormser Innenverteidiger Benjamin Maas dann gegen die eigene Latte geschlagen, und von da entfernte sich die Kugel endgültig aus dem Gefahrenbereich.

Werbung


Nach der Pause folgte gleich das erste Erfolgserlebnis für den Sportclub. Mit ihrem ersten Angriff gelang den Breisgauern der Ausgleich. Manolo Rodas Steeg stand am langen Pfosten vollkommen blank und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung von Wormatia-Keeper Steve Kroll über die Linie. Knapp zehn Minuten später war die Partie komplett gekippt. Dräger tauchte nach einem Steilpass völlig frei vor Kroll auf und hatte keine Mühe, den Keeper zu überwinden. Nun spielten eigentlich nur noch die Breisgauer, auch durch offensive Wechsel gelang es Wormatia-Coach Steven Jones nicht mehr, das Ruder herumzureißen. Zwei Konter, die beide von Kai Brünker abgeschlossen wurden, führten zum verdienten 4:1 aus SC-Sicht – ein Ergebnis, das die Wormaten in dieser Saison bereits zum fünften Mal verdauen mussten.

SC-Coach Christian Preußer sagte: "Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert, unser bestes Auswärtsspiel in dieser Saison. Wir haben sehr kompakt gestanden und waren auch bei den Standards gut aufgestellt. Die Jungs sind mit dem Rückstand gut umgegangen."

Worms: Kroll – Auracher, Kizilyar, Maas (40. Gopko), Stulin (59.Ando) – Himmel Nag – Schmitt, Pinheiro, Straub – Burgio (68. Gösweiner). Freiburg: Frommann – Fellhauer, Sacharenko, Schlotterbeck – Banovic (89. Jukic) – Roth (76. Wehrle), Herrmann, Rodas Steeg, Okoroji – Brünker (89. Rodewald), Dräger. Tore: 1:0 Auracher (11. Foulelfmeter), 1:1 Rodas Steeg (46.), 1:2 Dräger (54.), 1:3 Brünker (74.), 1:4 Brünker (85.). Schiedsrichter: Martenstein (Marburg). Zuschauer: 590.

Autor: xlwr