Glücksbringer

Nach SC-Niederlage: Fritz Kellers Bart ist ab

sid

Von sid

Mo, 12. Februar 2018 um 12:23 Uhr

SC Freiburg

Eine gute Sache konnte Klubchef Fritz Keller der 1:2-Niederlage des SC Freiburg gegen Hannover 96 doch abgewinnen: Er durfte endliche seinen Schnurrbart abrasieren.

Kaum war der SC Freiburg rasiert, kam der Bart ab: Das 1:2 (0:1) der Breisgauer bei Hannover 96 hatte für Fritz Keller auch etwas Gutes. Der Klubchef des Fußball-Bundesligisten konnte sich endlich von seinem eher ungeliebten Schnurrbart trennen. "Darüber freue ich mich – das einzig Schöne daran", sagte der 60-Jährige nach der Niederlage am Samstag.

Vor der Partie in Niedersachsen waren die Freiburger in neun Punktspielen in Folge ungeschlagen geblieben. Keller hatte sich während dieser Erfolgsserie einen Schnurrbart als Glücksbringer stehen lassen.



"Wir haben verdient verloren, waren zu unkonzentriert, hätten das 1:0 machen müssen und sind zu spät aufgewacht", sagte Keller am Samstag dem Sportmagazin Kicker. Zuversichtlich zeigte er sich aber mit Blick auf das Heimspiel am kommenden Samstag gegen Werder Bremen.