Fussball

SC-Frauen geben alles und unterliegen Bayern München erst in den Schlusssekunden 1:2

Eyüp Ertan

Von Eyüp Ertan

So, 02. Dezember 2018 um 15:26 Uhr

SC Freiburg

10. Spieltag der Frauenbundesliga: Nach dem Bekanntwerden des Trainerwechsels spielen die SC-Frauen gegen den FC Bayern München 1:2. Den Gegentreffer kassieren sie in der 93. Minute.

Die 1531 Zuschauer im Möslestadion bekamen eine sehenswerte Partie geboten; das Team aus München verzeichnete die erste Chance, den Schuss von Däbritz konnte Lena Nuding im Kasten des SC entschärfen. Sie war für Nationaltorhüterin Merle Frohms neu in die Partie gerückt. Ein ausgeglichenes Spiel entwickelte sich im Anschluss, hochkarätige Chancen verzeichnete keine Seite. Die Bayern strahlten zwar eine Dauergefahr aus, wie die bemühten Freiburgerinnen kamen sie aber ebenfalls nicht entscheidend zum Torabschluss.

Ein Freistoß aus fast 40 Metern

Beide Treffer im ersten Durchgang fielen nach Standardsituationen binnen weniger Minuten. Den Sportclub brachte Mittelfeldspielern Sharon Beck in Führung; sie konnte aus knapp 40 Metern einen Freistoß mithilfe der Latten-Unterkante im Münchner Kasten unterbringen (17.). Nur zwei Minuten später der Ausgleich für die in mintgrünen Trikots spielenden Gäste: Nach einem Eckball konnte Hendrich per Kopf einnetzen. Bis auf einen weiteren Fernschuss des Sportclubs verzeichnete die Partie in der erste Hälfte keine weiteren Chancen mehr.

Durchgang zwei startete mit einem frühen Freiburger Treffer durch Clara Schöne – dieser wurde aber von Schiedsrichterin Nadine Westerhoff zu unrecht wegen eines vermeintlichen Stürmerinnenfouls zurückgepfiffen (51.). Wie auch im ersten Durchgang entwickelte sich ein munteres Hin und Her. Die Münchnerinnen erspielten sich einige gefährliche Situationen – entweder war es ein Freiburger Bein oder SC-Torhüterin Lena Nuding, die den Einschlag im Freiburger Kasten verhindern konnte.

Siegtreffer der Bayern kurz vor dem Abpfiff

Auf Seiten der Freiburgerinnen hätte Klara Bühl für die Führung sorgen können. Sie setzte sich im Münchner Strafraum gut durch, bei ihrem Abschluss wurde sie jedoch entscheidend behindert – so konnte Torhüterin Zinsberger im Kasten des FCB parieren (79.). Den Siegtreffer erzielte Gina Lewandowski wenige Sekunden vor dem Abpfiff nach einer Standardsituation. Die SC-Frauen verpassten es, ihre gute Leistung mit mindestens einem Punkt zu bestätigen.

Zwei Tage zuvor war bekanntgeworden, dass SC-Trainer Jens Scheuer Freiburg zum Saisonende verlässt. Für ihn kommt Daniel Kraus, im Augenblick Coach der SGS Essen. Scheuer wird für kommende Saison mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht, konkrete Aussagen dazu gibt es von ihm bisher nicht.