SC-Frauen sind im Viertelfinale

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 10. Februar 2018

SC Freiburg

2:0-Erfolg im Pokalspiel gegen Hoffenheim / Nun gegen Essen.

SINSHEIM/FREIBURG (BZ). Die Erstliga-Fußballerinnen des SC Freiburg stehen dank eines 2:0 (1:0) bei der TSG Hoffenheim im Viertelfinale des DFB-Pokals. Die Tore erzielten am Freitagabend Kim Fellhauer (25.) und Rebecca Knaak (56.).

Unter Flutlicht und bei winterlich kalten Bedingungen vollzog SC-Trainer Jens Scheuer, der ein kampfbetontes Spiel erwartete, in seiner Startaufstellung im Vergleich zum 3:0-Punktspielsieg in Essen zwei Wechsel. Für Lena Petermann (Oberschenkelverhärtung) lief Hasret Kayikci auf, für Sandra Starke kam Julia Simic. Die größte Überraschung in der Aufstellung war aber die Nominierung von Janina Minge als Innenverteidigerin – neben Kim Fellhauer und Sarah Puntigam.

In der 25. Minute stand Janina Minge im Blickpunkt. Nach einer Ecke herrschte in der Hoffenheimer Defensive kurzzeitig Verwirrung, was Minge über die linke Seite zu einer präzisen flachen Hereingabe auf Kim Fellhauer nutzte. Die U-20-Nationalspielerin musste in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten und überwand Friedrike Abt im TSG-Tor zum 1:0.

Rund zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Giulia Gwinn auf der rechten Seite durch ein Foul gestoppt wurde. Den Freistoß brachte Sarah Puntigam präzise zur Mitte, wo Rebecca Knaak angestürmt kam und den Ball mit Wucht in den rechten oberen Torwinkel köpfte.

SC-Managerin Birgit Bauer sagte nach der Partie: "Ich bin wahnsinnig stolz, wie sich die Mannschaft heute präsentiert hat. Im DFB-Pokal-Viertelfinale tritt der SC am Mittwoch, 14. März, bei der SGS Essen an.

Der SC spielte mit:  Benkarth – Gwinn, Minge, Fellhauer, Puntigam, Lahr – Hegenauer, Knaak – Magull, Simic (77. Starke) – Kayikci (90.+2 Stegemann).