Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. August 2012

SC Freiburg kassiert Billard-Tor

1:1-Remis beim Regionalliga-Aufsteiger FC Eschborn / Marco Terrazzino bringt die Breisgauer in Führung.

  1. Marco Terrazzino (links) traf für den SC in Eschborn mit einem strammen Schuss in den Winkel. Foto: Keller (A)

FUSSBALL (tpro). In einem Spiel, das gut und gerne auch hätte 4:4 ausgehen können, hat sich der SC Freiburg II in der Regionalliga Südwest mit 1:1 (0:1) beim Hessenliga-Aufsteiger 1. FC Eschborn getrennt.

Der Sportclub, bei dem Rekonvaleszent Pavel Krmas und der ehemalige Hoffenheimer Marco Terrazzino reichlich Profi-Erfahrung auf die Eschborner Sportanlage brachten, ging dabei nach einer knappen halben Stunde durch eben jenen Terrazzino in Führung (27.). Vor dem Strafraum hatte der stets gefährliche Angreifer den Eschborner Innenverteidiger Dennis Talijan den Ball abgeluchst und aus 15 Metern mit einem strammen Schuss in den Winkel getroffen. "In den ersten 30 Minuten haben wir sehr ordentlich Fußball gespielt", gab SCF-Trainer Xaver Zembrod nach der Partie dann auch zu Protokoll.In der letzten Viertelstunde von Durchgang eins hatte der mutige Aufsteiger plötzlich Chancen im Minutentakt. Die größte davon vereitelte der Freiburger Torwart Daniel Batz, der einen Foulelfmeter von Eschborns Kapitän Rouen Leopold (37.) abwehren konnte – Christian Günter hatte Eschborns Salvatore Bari zu Fall gebracht. Kurz zuvor hätte erneut Terrazzino nach feiner Kombination das 2:0 erzielen können, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Eschborns Torwart Tobias Stehling (31.).

Werbung


Auch nach der Pause ging das muntere Spielchen mit vielen Offensivaktionen hüben wie drüben weiter. Dem über links durchgebrochenen Lars Günter bot sich die erste von vielen Gelegenheiten. Seinen Schuss konnte Eschborns Stehling gerade noch über die Latte lenken. "Es war ein gutes, temporeiches Spiel mit vielen Chancen. Wir hätten das 2:0 machen können, aber wie es dann immer so kommt ...", spielte Zembrod auf die guten Gelegenheiten zur Vorentscheidung an.

Doch in der 77. Minute war es dann doch um die SC-Führung geschehen. Hertlein trat aus knapp 30 Metern zum Freistoß an und wuchtete den Ball direkt Richtung Tor. Vom Innenpfosten sprang der satte Schuss an den Rücken des in dieser Situation unglücklich aussehenden SCF-Torwart Batz und von dort ins Tor. Auf ein Unentschieden hatten beide Mannschaften aber offensichtlich keine Lust. Sowohl der frecher Aufsteiger als auch der Sportclub spielten weiter mutig nach vorne. Ein Tor aber wollte nicht mehr fallen.

Eschborn: Stehling, Drescher, Hertlein, Talijan, Strenkert, Grüter (46.Wade), Hilser, Velemir, Leopold, Findik (46.Nguyen), Bari. Freiburg: Batz, Klein, Krmas, Schraml, Günter, Lais, Albutat, Russ (80.Gouaida), Lienhard (85.Tasli), Bickel (80.Tedesco), Terrazzino. SR: Gasteier (Weisel). Tore: 0:1 Terrazzino (27.), 1:1 Hertlein (77.). ZS: 350.

Autor: tpro