U 19 steht im Achtelfinale

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mo, 03. September 2018

SC Freiburg

A-Jugend des SC Freiburg siegt im DFB-Pokal mit zwei Neuen.

FUSSBALL (laf). DFB-Pokal A-Junioren: Hamburger SV – SC Freiburg 1:2 (1:1). Dank eines späten Elfmeters ist Pokalsieger SC Freiburg ins Achtelfinale des DFB-Juniorenpokals eingezogen. Im Erstrundenspiel beim Hamburger SV gehörten zwei Neuzugänge zur Startelf der U19, die erst drei Trainingseinheiten mit ihrem neuen Team absolviert hatten.

Stürmer Matteo Di Giusto (FC Zürich U21) war gleich entscheidend am Sieg beteiligt. Er nutzte in der 27. Minute einen Konter und glich den frühen Rückstand durch Valentin Zalli (7.) aus. In der Nachspielzeit wurde Di Giusto zunächst gefoult, der Schiedsrichter ließ Vorteil laufen und gab nach einem weiteren Foul an Noah Weißhaupt einen Elfmeter, den Kapitän Lucas Hermes zum 2:1 verwandelte (90.+3). Auch der zweite Neuzugang André Barbosa (GC Zürich U21) hatte einen "guten Einstand", wie Trainer Thomas Stamm sagte, "man hat gesehen, dass sie die Mannschaft verstärken können".

Nach dem etwas holprigen Saisonstart in der Bundesliga hat sich der SC mit den zwei Schweizer Junioren-Nationalspielern nicht nur Qualität dazu geholt, sondern auch den Konkurrenzkampf angeheizt. Stamm hofft nun, dass sein Team "das Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen einen spielerisch guten Gegner mitnehmen kann" ins Alltagsgeschäft der Liga. Hier empfangen die Freiburger in zwei Wochen den FC Bayern München.

Freiburg: Atubolu, Treu, Fritschi, Placzeck, Barbosa, Michel, Kehl (66. Tost), Hermes, Weißhaupt, Di Giusto (90.+3 Dietz), Schade (85. Bauer). Tore: 1:0 Zalli (7.), 1:1 di Giusto (27.), 1:2 Hermes (90.+3).