Saubere Kehrmaschinen säubern die Straßen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 28. September 2018

St. Blasien

Aebi Schmidt Deutschland gewinnt den Innovationspreis TOP 100 / Für den Standort St. Blasien werden Fachkräfte gesucht.

ST. BLASIEN (BZ). Zum 25. Mal hat der Wettbewerb "TOP 100" die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands gekürt. Zu diesen Innovationsführern zählt laut einer Pressemitteilung in diesem Jahr auch die Aebi Schmidt Deutschland GmbH in St. Blasien. Dies habe die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von "TOP 100", Professor Nikolaus Franke, ergeben. In dem Auswahlverfahren habe das Unternehmen besonders mit der Organisation seiner Prozesse überzeugt.

Feinstaub, CO2-Fußabdruck, Lärmemission: Das sind nur drei Faktoren, die laut einer Pressemitteilung des Unternehmens dem Ruf nach Elektromobilität Vorschub geben. Aebi Schmidt Deutschland, Spezialistin für Flughafen- und Kommunalfahrzeuge, hat sich daher auf die Suche nach sauberen Lösungen gemacht. Gefunden hat sie die "Generation E". Dazu zählen der vollelektrische Aufsitzgeräteträger "EC170" und die Kehrmaschine "eSwingo" – beide arbeiten batteriebetrieben und emissionsfrei. Die vollelektrische Kehrmaschine kann bis zu zehn Stunden im Einsatz sein, bevor ein Aufladen nötig ist (die BZ berichtete). Die Geräte der Firma mit rund 460 Beschäftigten in Deutschland – weltweit sind es rund 2000 – kommen unter anderem in Kommunen, am Flughafen oder in der Landwirtschaft zum Einsatz. Das St. Blasier Unternehmen setzte auf intelligente Systeme in seinen Maschinen. Sie ermöglichen etwa eine GPS-gestützte Standortbestimmung und Routenplanung, Tipps für ein ökonomisches Fahrverhalten und den optimalen Streumitteleinsatz oder das kostengünstigste Serviceintervall.

Derweil werden für den deutschen Standort des Schweizer Unternehmens noch Fachkräfte gesucht, so die Pressemeldung. In der eigenen Werkstatt bildet Aebi Schmidt im Schnitt 40 Lernende aus und bietet Praktika für Hochschulabsolventen. Doch es brauche auch erfahrene Fachleute und Praktiker für den Direkteinstieg. Interessierte Personen aus der Region könnten sich ein persönliches Bild von den Arbeitsplätzen und dem modernen Werk machen. "Dazu ist keine Bewerbung erforderlich", sagt Thomas Berger, Leiter Produktion, "einfach anrufen und ganz unverbindlich eine Führung oder ein Gespräch vereinbaren."

Mehr Informationen unter http://www.aebi-schmidt.com oder Tel. 07672 412-0, E-Mail: Personal.ASDE@aebi-schmidt.com