Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. August 2014

Künstler stellt sich vor

Romain Burgy hält Vortrag im Kunsthaus St. Märgen.

  1. Den Künstler Romain Burgy kann man im Rahmend es Kunstsommers kennenlernen. Foto: Privat

ST. MÄRGEN (jfz). Im Rahmen des Kunstsommers St. Märgen 2014 lädt das Kunsthaus St. Märgen ein, am Samstag, 9. August, um 17 Uhr den ausstellenden Künstler Romain Burgy und seine Arbeitsweise kennenzulernen. Er beschreibt sein Wirken wie folgt: "Für mich bedeutet das Malen: Fragen, Antworten und Begreifen. Als Augenmensch erkundige ich mit dem wachen Blick eines Staunenden die Welt. Ich male nicht einfach Träume – viel mehr stelle ich dem Betrachter meiner Bilder Elemente zur Verfügung damit er selber träumen kann."

Das Künstlergespräch mit Romain Burgy beginnt um 17 Uhr. Er führt die Besucher durch die Ausstellung und berichtet über die Entstehung seiner Bilder. Sanja Müller-Hübenthal, Leiterin des Kunsthauses St. Märgen, moderiert das Gespräch und stellt den Künstler und seine Arbeitsweise vor. Von 18 Uhr an spricht Burgy zum Thema "Kunst in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen". In der kreativen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen geht es primär um ästhetische Erfahrungsprozesse die sie in ihrem Wahrnehmen, Denken und Handeln durch die Auseinandersetzung mit der Kunst machen. Ihnen unterschiedliche Sichtweisen zu eröffnen, sie zu begleiten und selbständig werden zu lassen ist das Konzept von Burgy, der im Vortrag über seine Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen berichtet.

Werbung


Burgy lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Köln. Er stellte unter anderem im Deutschen Pavillon bei der Expo 2010 in Shanghai aus. Des Weiteren präsentierte er seine Kunst in Paris, Seoul, London. Weiter hat er Auftragsarbeiten für das German Center in Shanghai, den Köln Kongress, Kaufhof sowie das Kölner Dom Archiv ausgeführt.

Autor: bz