St. Peter blickt zurück

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 16. August 2018

St. Peter

Ausstellung erinnert an die Feier 1993 zum Klosterjubiläum.

ST. PETER (BZ). Vor 25 Jahren feierte St. Peter sein 900-jähriges Bestehen, die Gründung des Klosters und des Dorfes durch den Zähringer Herzog Bertold II. und den Einzug der Benediktiner-Mönche aus Weilheim/Teck. Mit einer Ausstellung und Filmen will der Heimatgeschichtliche Arbeitskreis an die Aktivitäten im Jubiläumsjahr 1993 erinnern.

Sie kamen damals zustande durch eine große gemeinschaftliche Leistung von Vereinen, Gruppen und Bürgern aus St. Peter und befreundeten Gemeinden, mit weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen, darunter eine wissenschaftliche Tagung, eine Ausstellung im Klostergebäude ("Vermächtnis der Abtei"), Festgottesdienste, Konzerte und der spektakuläre Festumzug am 4. Juli 1993. Am Festumzug beteiligten sich über 50 Gruppen aus St. Peter, den Nachbarorten sowie den Zähringerstädten aus der Schweiz und Deutschland. Gewürdigt wurden dabei Brauchtum, Handwerk und Landwirtschaft in ihren vielfältigen Facetten. Die Historie stand dabei im Mittelpunkt der Darstellungen.

An jedem der Ausstellungsabende werden ab 20 Uhr Ausschnitte aus den damals unter anderen von Peter Baudendistel gedrehten Filmen gezeigt. Zum Eröffnungsabend sind drei der damals maßgeblichen Initiatoren eingeladen, die aus ihrer Tätigkeit berichten werden. Schirmherr der Ausstellung ist Bürgermeister Schuler.

Ausstellung von Donnerstag bis Sonntag,16. bis 19. August, im Pfarrheim. Eintritt frei. Donnerstag und Freitag 19 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag 17 bis 21 Uhr geöffnet.