Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. März 2013

Auf eine gute gemeinsame Zukunft

In Grunern erfolgte der offizielle Spatenstich zur neuen Sportanlage für die Kicker der Fauststadt.

  1. Gruppenbild mit Nachwuchs: Auf dem bisherigen Sportgelände in Staufens Teilort Grunern wurde der Spatenstich für das neue gemeinsame Sportzentrum der beiden Fußballclubs in der Gesamtstadt vollzogen. Foto: M. Burkert

STAUFEN-GRUNERN (mbu). Just zur Rückkehr des Winters erfolgte am Mittwoch der symbolische "Erste Spatenstich" für das neue gemeinsame Sportzentrum des FC 08 Staufen und des FC Grunern/Wettelbrunn in Staufens Teilort Grunern. Vollzogen wurde die Aktion, im Beisein zahlreicher Mitglieder beider Vereine, durch Bürgermeister Michael Benitz mit Stadträten aller Fraktionen und der Stadtbaumeisterin, dem Präsidenten den Badischen Sportbundes Gundolf Fleischer sowie den Vereinsvorsitzenden, Planern und ausführenden Firmen.

Möglichst bis zum Beginn der Spielsaison 2013/14 sollen am bisherigen Sportgelände des Fußballclubs Grunern/Wettelbrunn der alte Rasenplatz ertüchtigt, der Hartplatz und der neue Kunstrasenplatz, aber auch das neue größere Clubheim und ein großer Parkplatz fertig gestellt sein, gab sich der Bürgermeister zuversichtlich. Danach hindere nichts mehr die gemeinsame sportliche Zukunft, sprich die Fusion der heute bereits bestehenden Spielgemeinschaft Staufen/Grunern/Wettelbrunn, damit der Fußball in Staufen wieder besseren Zeiten entgegen sehen könne.

Werbung


Die finanziellen Voraussetzungen für diese neue Sportarena mit einem Gesamtvolumen von rund zwei Millionen Euro hätten die Stadt beziehungsweise der Gemeinderat durch den im Einvernehmen mit dem FC 08 getätigten Verkauf des seit 90 Jahren bestehenden Sportgeländes im Gaisgraben sowie weitere Zuschussgeber, darunter der Badische Sportbund, geschaffen, erklärte Bürgermeister Benitz abschließend.

Nachdem der Vertreter der Baufirma Joos eine fristgerechte Fertigstellung der umfangreichen Arbeiten zugesagt hatte, versprachen auch die Vorsitzenden der beiden Staufener Fußballclubs Gerd Rademacher und Siegfried Ortlieb alles zu tun, um vor allem der Fußballjugend in der Gesamtstadt eine hoffnungsvolle Zukunft geben zu können. Symbolisch dafür durfte auch der kleine Sohn des FC 08-Vorsitzenden den Spatenstich mit vollziehen.

Autor: mbu