Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. August 2012 16:49 Uhr

Fahrschule

Fahrschülerin verunglückt in Steinen tödlich mit dem Motorrad

In einer Linkskurve verliert sie die Kontrolle über das Motorrad, kommt von der Straße ab und stürzt zehn Meter eine Böschung hinab. Für die 38-jährige Fahrschülerin kommt jede Hilfe zu spät.

Am Freitagnachmittag ereignete sich im Bereich von Steinen schlimmer Verkehrsunfall. Dabei kam eine 38-jährige Motorradfahrerin ums Leben.

Die Frau war als Fahrschülerin gegen 14.50 Uhr mit einem Fahrschulmotorrad auf der L 135 bei Steinen-Weitenau unterwegs. Im Bereich des Klosters Weitenau kam sie aus noch nicht geklärten Gründen am Ende einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie stürzte etwa zehn Meter durch unwegsames Gelände bis zu einem angrenzenden Bachbett.

Fahrlehrer unter Schock

Bei dem Unfall erlitt sie so schwere Verletzungen, dass alle Wiederbelebungsversuche von Notarzt und DRK erfolglos blieben. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrlehrer, der mit seinem Motorrad vorausgefahren war, erlitt einen Schock und musste durch das Krisen-Interventions-Team (KIT) des DRK betreut werden.

Die L 135 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung für den Verkehr gesperrt werden. Zur Bergung des Motorrades war der Einsatz eines Kranwagens erforderlich. Die Feuerwehr Steinen war mit drei Mann zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.

Werbung


Mehr zum Thema:

Autor: BZ