Kurzweiliges zum Advent

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Mi, 20. Dezember 2017

Steinen

AWO Steinen feiert Weihnacht und sorgt sich um Nachwuchs.

STEINEN (vfsw). Älteren Menschen eine Begegnungsmöglichkeit zu bieten und ihrer Vereinsamung entgegenzuwirken, darum bemühe sich die AWO Steinen mit ihren aktuell 60 Mitgliedern seit Jahrzehnten, sagte AWO-Vorsitzender Rudolf Steck bei der traditionellen AWO-Weihnachtsfeier in der festlich geschmückten Begegnungsstätte. Nach Gesprächen im schönen Ambiente durch die Gastgeber aus der AWO-Vorstandschaft traf Vorsitzender Rudolf Steck, direkt von einem Kurzurlaub kommend, etwas später ein. Bestens gelaunt begrüßte er die Anwesenden und sagte, dass man die jährliche Weihnachtsfeier sehr gerne ausrichte. Petrus-Pfarrer Dirk Kellner übernahm den besinnlichen Teil des Programms und ging auf die kirchlich-religiösen Hintergründe der Adventstage ein. AWO-Chef Steck hatte sich in seinem Beitrag allerlei Kurzweiliges und auch Heiteres rund um Advent und Weihnachten zum Thema gemacht. Für die musikalische Gestaltung sorgte Rainer Bauer aus Welmlingen mit Lied-und Gedichtvorträgen. Vor der Verabschiedung der Gäste wies Rudolf Steck darauf hin, dass die AWO weiterhin immer mittwochs ab 14 Uhr zur "offenen Begegnungsstätte" einlädt. Und er erinnerte daran, und dass man daran arbeite, junge Menschen für die Arbeit der AWO zu begeistern. "Wir haben seit Jahren ein Nachwuchsproblem und einen hohen Altersdurchschnitt. Deshalb realisieren wir bewusst immer wieder Aktionen für Kinder und Familien, so Rudolf Steck.