Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

Beim Sport klappt die Verständigung

Neun Jugendliche aus dem Wutachtal genossen den Schüleraustausch in Bellême / Die Tage standen im Zeichen des Sports.

  1. Viele vergnügte Stunden im Zeichen des Sports erlebten die deutschen und französischen Jugendlichen beim Schüleraustausch in Bellême. Foto: Jutta Binner-Schwarz

STÜHLINGEN/BELLÊME. Der Schüleraustausch in Bellême stand, wie bereits der in Stühlingen, ganz im Zeichen des Sports. Die neun Jugendlichen aus dem Wutachtal waren in den Herbstferien mit ihren Austauschpartnerinnen und -partnern stetig in Bewegung. Das französische Komitee hatte sich eine Menge zum Thema einfallen lassen.

Am Montag ging es zunächst zwei Stunden auf den Fitness-Parcours im Wald von Bellême, danach wartete eine Schnupperrunde auf dem schön gelegenen Golfplatz und zu guter Letzt tobten die Mädchen und Jungen am Abend zusammen beim Handball. Pétanque, die normannische Version von Boule, stand am nächsten Tag auf dem Programm. Danach wurde gewandert sowie Minigolf und Badminton gespielt.

Allerheiligen verbrachten die Stühlinger genau wie den Sonntag in ihren Gastfamilien, die ihren Gästen ebenfalls viel Sportliches boten. Am 2. November stand dann die beliebte Shoppingtour in Le Mans auf dem Programm. Mit Hingabe wurde am Freitag morgens auf dem Fußballplatz von Bellême gekickt. Am Nachmittag gab es mit einer fröhlichen Runde Paintball noch etwas ganz Besonderes. Da jeden Tag schönes Wetter war, wurde mittags immer zünftig gepicknickt.

Werbung


Auf französischer Seite waren Catherine Lallouet und Véronique Lorme, unterstützt von weiteren Komiteemitgliedern, maßgeblich für Organisation und Durchführung des Aufenthalts zuständig. Die Stühlinger Schülerinnen und Schüler wurden wieder von Anna Perschke und Domenic Gehrman begleitet. Auf der Rückfahrt am Samstag machten sie einen Zwischenstopp in Paris. Dabei blieb ihnen genug Zeit, um den Eiffelturm, den Place de la Concorde, die Champs Élysées und den Arc de Triomphe kennenzulernen.

Schon jetzt freuen sich alle auf den Schüleraustausch 2018, der vierzehn gemeinsame Tage am Stück bringen wird. Zum Schuljahresende kommen die jungen Normannen nach Stühlingen, danach fahren alle gemeinsam nach Bellême.

Autor: Jutta Binner-Schwarz