Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Mai 2015

Golfclub fest in Schülerhand

Initiative "Abschlag Schule".

  1. Viel Spaß haben die Schüler der Realschule Bonndorf beim Golf Training. Foto: Golfclub Obere Alp

STÜHLINGEN (BZ). Ist Golf ein Altherrensport? Mitnichten. Immer mehr Kinder und Jugendliche entdecken den grünen Sport für sich. Ein Trend, den auch der Golfclub Obere Alp beobachtet und als Partner der bundesweiten Jugendinitiative "Abschlag Schule" unterstützt. Mit dem Projekt des Deutschen Golf Verbandes (DGV) soll Golf als Schulsport etabliert werden – mit großem Erfolg. Schulgolf boomt: Über 100 000 Kinder und Jugendliche haben an mehr als 5.800 Schulprojekten bislang den Golfsport kennen- und lieben gelernt. Allein im vergangenen Jahr beteiligten sich über 13 000 Schüler an mehr als 600 Schulen bundesweit.

Einmal wöchentlich, die Realschule Bonndorf donnerstags und die Alemannenschule Wutöschingen freitags, trainieren die Kinder und Jugendlichen im Rahmen von "Abschlag Schule" beim Golfclub Obere Alp. Der Transport der Schüler zwischen Schule und Golfplatz, die Unterrichtsmaterialien, Leihschläger, Bälle und das Training bei einem professionellen Golflehrer sind für die Schüler kostenlos.

Golf in der Schule lebt vom Engagement der beteiligten Lehrkräfte und Golfanlagen: Mittlerweile sind 389 im DGV organisierte Golfclubs bei "Abschlag Schule" mit von der Partie. Auch der Golfclub Obere Alp bietet den Nachwuchsgolfern die idealen Rahmenbedingungen: Abschlagen, pitchen, putten – unter der Anleitung des Golflehrers Dominik Weißer lassen die Schüler die Bälle über das Grün rollen, oft mit großem Talent. "Abschlag Schule bringt auch den Nachwuchs nicht Golf spielender Eltern auf das Grün und damit Kinder und Jugendliche, die wir sonst mit unserem Angebot vielleicht nicht erreicht hätten", freut sich Urs Christen, Präsident des Golfclubs Obere Alp. "Der Golfsport motiviert Jungen und Mädchen, Sportmuffel und Sportskanonen gleichermaßen und ist als zeitgemäße Ergänzung der klassischen Schulsportarten ideal."
Die schnellen Erfolgserlebnisse, der Spaß in der Gruppe und die Bewegung an der frischen Luft zeigen oft langfristige Folgen: Rund ein Viertel der Teilnehmer kann in die Jugendarbeit der Golfanlagen integriert werden. Über den begeisterten Nachwuchs kommen häufig auch die Eltern auf das Grün.

Werbung

Autor: bz