Stuttgarter Chorleiter

Frieder Bernius, der Raritätenfahnder

J. A.

Von J. A.

Do, 22. Juni 2017

Klassik

Der renommierte Stuttgarter Chorleiter Frieder Bernius wird 70.

Zäh und zielstrebig muss sein, wer Vergleichbares erreichen möchte. Frieder Bernius, der heute – man glaubt es kaum – 70 wird, besitzt diese Eigenschaften. Als Chorleiter und Orchesterdirigent ist Bernius fraglos eine Institution. Zugegeben: Aus Freiburg mit seiner eigenen leistungsfähigen Chorszene hat man den umtriebigen Stuttgarter bisweilen schon etwas argwöhnisch, doch stets auch mit Respekt beäugt. Denn: Bernius überzeugt mit Qualität – und Kontinuität.

Beispiel: Mit 20 Jahren gründete der gebürtige Ludwigshafener den Kammerchor Stuttgart – und er leitet ihn bis heute. Dieser Chor wurde eines seiner wichtigsten Arbeitsinstrumente. Wenn einer als Raritätenfahnder gelten kann, dann Bernius. Bei Konzerten und Einspielungen. Die Liste seiner Aufnahmen ist lang – da reicht das Spektrum von Monteverdi bis zur Uraufführung. Auch um Romantiker wie den einstigen Donaueschinger Hofkapellmeister Johann Wenzel Kalliwoda oder den früh verstorbenen Norbert Burgmüller hat er sich mit Erfolg gekümmert.

Interpretation: Bei Bernius meint das immer ein reflektiertes Musizieren, das auf profunder Werkkenntnis und -treue beruht. Die Resultate sprechen für sich. So unlängst die hervorragende Einspielung von Mozarts c-Moll-Messe. Oder, sogar noch stärker, die als exemplarisch zu apostrophierende Wiedergabe der drei kniffligen A-cappella-Motetten op. 110 von Max Reger (wir berichteten). Immer wieder zieht es den Pfarrerssohn zum geistlichen Repertoire. Auch der Oper und Neuer Musik gilt sein Interesse. Obendrein sind Barockorchester und Hofkapelle Stuttgart Formationen, die mit Bernius in Verbindung stehen. Er ist Vordenker, Musikmacher und -ermöglicher. Zudem international bei Meisterkursen und als Dirigent begehrt.

Wo Frieder Bernius eine musikalische Lücke entdeckt, füllt er sie. Auch aus Südbaden gelten dieser Musikerpersönlichkeit mit den Ideen und der unermüdlichen Tatkraft die besten Wünsche.