Acht Jahre Haft für Knut S.

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Do, 17. Mai 2018

Südwest

Zweiter Staufen-Prozess.

FREIBURG (amp). Zu acht Jahren Haft hat das Freiburger Landgericht am Mittwoch den 50 Jahre alten Bundeswehrsoldaten Knut S. verurteilt – wegen schweren Kindesmissbrauchs und Vergewaltigung. Ihm wird angelastet, in Staufen bei zwei Treffen im Februar und Mai 2016 einen neunjährigen Jungen missbraucht zu haben. Dieser war ihm mit Einwilligung der Mutter von deren Lebensgefährten Christian L. im Internet angeboten worden; die beiden stehen von Mitte Juni an ebenfalls vor Gericht. Das Urteil bleibt vier Jahre unter dem Strafantrag der Staatsanwältin und drei unter dem der Nebenklägerin, aber auch vier Jahre über dem Antrag des Verteidigers. Die von Staatsanwältin und Nebenklägerin geforderte anschließende Sicherungsverwahrung lehnte das Gericht ab. Es sieht keine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der nicht vorbestrafte Knut S. nach der Haftentlassung rückfällig wird.