Rust

Rulantica-Richtfest: Der Europa-Park geht zu Wasser

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

So, 16. Dezember 2018 um 15:30 Uhr

Rust

Der Sonntag Auf dem Weg zum Urlaubsziel: In Rust fand das Richtfest für die neue Wasserwelt "Rulantica" statt. Was nach 22 Jahren Vorarbeit Gestalt annimmt, ist nicht einfach nur ein riesiges Schwimmbad.

Ein Jahr noch, dann wird der Europa-Park in Rust buchstäblich nicht nur zu Lande und in der Luft, sondern auch zu Wasser erlebbar sein. Am Dienstag, 11. Dezember, hat die Betreiberfamilie Mack im Rohbau der Wasserwelt "Rulantica" mit 800 Gästen Richtfest gefeiert. BZ-Dossier: Wasserwelt Rulantica

Europa-Park-Chef Roland Mack (69) bezeichnete das rund 150 Millionen Euro teure Projekt als "Zukunftschance für unser Familienunternehmen". Der Europa-Park ist 1975 von Franz Mack und seinen Söhnen Roland und Jürgen gegründet worden, mittlerweile gehören auch Roland Macks Söhne Michael und Thomas zur Geschäftsleitung. Der nach Disney in Paris zweitgrößte Freizeitpark Europas beschäftigt nach eigenen Angaben pro Saison rund 3 800 Menschen und zieht jährlich über fünfeinhalb Millionen Gäste an.

"Zwei Parks an einem Standort" zu betreiben, betrachtet Roland Mack als große Herausforderung. Auf 45 Hektar Fläche – das entspricht 63 Fußballfeldern – entstehen derzeit unter dem Dach und draußen 25 Wasserattraktionen für die ganze Familie, darunter 17 Wasserrutschen, ein Wellenbad und ein Strömungskanal.

Übernachten können die Gäste im neuen Hotel Krønasår mit 1 300 Betten. Der Europa-Park ist damit der größte deutsche Hotelstandort. Die Baustelle des nach der nordischen Sage "Rulantica" benannten Wasserparks "ist die größte Baustelle in Baden-Württemberg, vielleicht sogar die größte in Deutschland", erklärte Roland Mack. Die Holzkonstruktion mit fünf jeweils 110 Tonnen schweren sogenannten Dachanbindern aus Fichtenholz sei weltweit einzigartig. Insgesamt wurden von der Firma Amann aus Waldshut-Tiengen rund 2 400 Kubikmeter Holz verarbeitet. Den Holzbauer hatten die Macks bei der Expo 2000 in Hannover kennengelernt, wo Amann das Dach des deutschen Pavillons gebaut hatte.

Was nach 22 Jahren Vorarbeit östlich von Rust jetzt reale Gestalt annimmt, ist nicht einfach nur ein riesiges Schwimmbad. Das werde kein Spaßbad und kein Wellnessbad, sondern "eine Erlebniswelt" auf 32 000 Quadratmetern sein, betont der "Herr der Achterbahnen" Roland Mack: "Es wird sozusagen eine Achterbahn auf Wasser."

Die Besucher werden in acht Themenbereichen durch künstliche Tropfsteinhöhlen und Gletscher schwimmen oder rutschen. "Wir sind eine Destination geworden", ein Urlaubsziel, erklärt Roland Mack, "daran arbeiten wir weiter." Die Wasserwelt sei für das Familienunternehmen das Projekt der Zukunft, die Söhne und die Tochter von Roland Mack gestalten es maßgeblich mit. "Rulantica" soll nicht nur weiteres Publikum anlocken, sondern vor allem die Verweildauer erhöhen.

Dazu dient das sechste Hotel des Parks, dessen Name Krønasår zur "Erzählung" der Erlebniswelt gehört, wie sich Juniorchef Michael Mack ausdrückt. Und es sei keine Südseestory unter Palmen, sondern "eine nordische Sage über die im Nordmeer untergegangene Insel Rulantica". Die meisten Besucher, vermutet Seniorchef Roland Mack, werden zugleich Hotel und Wasserwelt buchen. "Auch als Kurzurlaub, als Alternative für eine Woche Teneriffa. Das ist unser Wettbewerber."

Auf eine kürzlich angekündigte weitere Projektidee, eine Seilbahn zwischen Rust und dem benachbarten Elsass, ging der Europa-Park-Chef beim Richtfest nicht ein. Nach massiven Protesten von Umweltschützern hatte Juniorchef Michael Mack erklärt, für einen Zeitraum von fünf Jahren keinen Bauantrag zu stellen und zunächst Gespräche mit den Umweltverbänden und Behörden zu führen.

Auch die Osterweiterung des Europa-Parks war in Rust umstritten. Es gab Bürger, die fürchteten, künftig zu wenig Wasser zu haben. Doch "Rulantica" wird nicht aus der Trinkwasserleitung der Kommune, sondern aus einem eigens angelegten neuen Brunnen gespeist. Das Brauchwasser wird in einem Kreislauf gereinigt und wiederverwendet. Im nächsten Herbst soll der Badebetrieb beim Freizeitpark eröffnet werden, das Hotel steht bereits Ende Mai 2019 offen.