Fastenstreik gegen Block 2

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Di, 10. April 2018

Südwest

Protest gegen Akw Fessenheim.

FESSENHEIM/BREISACH (gz). Im Atomkraftwerk Fessenheim wurde am Montag der Reaktorblock 2 wieder hochgefahren. Nun fordern die Mitglieder der Breisacher Montagsmahnwache, alle Hilfsprojekte für das Elsass so lange auf Eis zu legen, bis das störanfällige Atomkraftwerk endgültig stillgelegt ist. Außerdem hat Gustav Rosa, der Organisator der Montagsmahnwache, für die Zeit vom 23. bis zum 30. April auf dem Neutorplatz in Breisach einen Fastenstreik angekündigt. "Wir von der Montagsmahnwache Breisach, Deutsche und Franzosen, verurteilen dieses unsinnige, unvernünftige – ja man kann schon sagen irrationale – Vorgehen des Betreibers, Reaktorblock 2 trotz unveränderter Sicherheitsbedenken und trotz aller Proteste wieder hochzufahren", heißt es im Schreiben der Montagsmahnwache. Bei allem Respekt für die Souveränität der französischen Nachbarn müsse es von deutscher Seite aus erlaubt sein, deutliche Worte zu sagen: "So geht man mit Freunden nicht um!"