Städte gegen Ferienwohnungen

dpa

Von dpa

Sa, 11. August 2018

Südwest

Stuttgart und Freiburg aktiv.

STUTTGART (dpa). Das Stuttgarter Baurechtsamt will die Ferienwohnungs-Plattform Airbnb weiterhin per Landesgesetzgebung dazu zwingen, Daten der zu vermittelnden Wohnungen in Stuttgart herauszugeben. "Es geht hier um mehrere hundert Wohnungen, die als Ferienwohnungen zweckentfremdet werden", sagte Kirsten Rickes vom Baurechtsamt dem Südwestrundfunk (SWR) am Freitag. Das Wirtschaftsministerium hatte dieses Anliegen zuvor abgelehnt.

In Freiburg gibt es ähnliche Bemühungen. Die dortige Bauverwaltung hat vor kurzem herausgefunden, dass allein über Airbnb 800 Ferienwohnungen im Stadtgebiet vermietet werden – ungeachtet der städtischen Satzung nach dem Zweckentfremdungsgesetz des Landes, die dies seit 2014 in vielen Fällen eigentlich verbietet.

In Stuttgart führt Airbnb laut Medienberichten aktuell rund 340 Unterkünfte auf. Beim Stuttgarter Baurechtsamt geht man davon aus, dass bis zu 500 Menschen wieder Wohnungen finden könnten, wenn deren Nutzung als Ferienwohnung über Airbnb untersagt werden könnte, sagte Rickes. Viele Eigentümer machten sich keine Gedanken darüber, dass es nicht zulässig sei, Wohnungen auf diese Weise zu vermieten.