Bummeln, stöbern, feilschen

Volker Münch

Von Volker Münch

Mo, 10. September 2018

Sulzburg

Zweiter Städtleflohmarkt in Sulzburg bei schönstem Spätsommerwetter / Verkehrschaos.

SULZBURG. Unzähliger Menschen stöberten beim zweiten Städtleflohmarkt in Sulzburg am Sonntag an zahlreichen Verkaufsständen. Das Organisationsteam, das aus einer Privatinitiative hervorgeht, hat es wieder geschafft, viele Sulzburger Bürgerinnen und Bürger für die Idee zu gewinnen.

Vor den Haustüren, auf den Gehwegen und in den zahlreichen Innenhöfen hatten die Menschen ihr Hab und Gut aufgebaut, um es an den Mann zu bringen. Spielzeug, Kleider, Bilder, Lampen und mehr fand gestern neue Besitzer. Da wurde gestöbert, gefeilscht und am Ende wurden die Euros über den Tisch geschoben. Vielen Besuchern des Städtleflohmarkts kam es aber weniger aufs Kaufen an; sie erfreuten sich an den vielen Gesprächen mit den Marktleuten. Vor dem Rathaus gab es Erfrischungen und Speisen, die die Bergwacht und der Sportverein anboten. Das perfekte Spätsommerwetter lockte auch viele Menschen aus der Umgebung in das ehemalige Residenzstädtchen. Entsprechend groß war auch der Andrang auf die Parkplätze. Zeitweise brach der Verkehr zusammen, nachdem viele Autofahrer ihre Vehikel am Straßenrand mitten in den Haltverbotszonen abgestellt hatten. Ein Problem, das die Organisatoren hoffentlich im kommenden Jahr berücksichtigen werden. Am Ende des Tages hatten die Sulzburger wieder neuen Platz in den Kellern und auf den Speichern ihrer Häuser geschaffen. Der Flohmarkt selbst war ein Highlight im Veranstaltungskalender Sulzburgs.