Eigenes (Aushänge-)Schild

Volker Münch

Von Volker Münch

Fr, 31. August 2018

Sulzburg

An der Autobahn 5 weist seit kurzem eine Hinweistafel auf Sulzburg hin.

SULZBURG. Stetiges bohren kann über die Jahre von Erfolg gekrönt sein: Seit wenigen Tagen steht an der Autobahn 5 in südlicher Fahrtrichtung vor der Anschlussstelle Heitersheim eine touristische Hinweistafel für Sulzburg. Zu verdanken hat das ehemalige Residenzstädtchen diese Tafel der außergewöhnlichen Bedeutung der Klosterkirche St. Cyriak.

Schon vor der Amtszeit von Bürgermeister Dirk Blens gab es immer wieder Vorstöße, entsprechende Hinweisschilder an der Autobahn aufstellen zu dürfen. Lange blieben die Bemühungen Sulzburgs vergebens. "Es hat wirklich viele Anläufe gebraucht, um nun das Ziel zu erreichen", sagt Blens. Der Wunsch wurde im Laufe der Zeit von verschiedenen Seiten vorgetragen, erklärt der Bürgermeister. Unter den Antragstellern war auch der Tourismus-, Kultur und Gewerbeverein. In der Vergangenheit seien, so Blens weiter, rechtliche Gründe angeführt worden, die das Aufstellen unmöglich machten. Damals hieß es, es stünden bereits zu viele Schilder entlang der Autobahn, dann sei mitgeteilt worden, die Stadt Sulzburg sei zu weit von der Bundesautobahn entfernt gelegen. Mit diesen Antworten wollten sich die Stadtverwaltung und der Gemeinderat aber nicht zufriedengeben und starteten weitere Anfragen.

Die letzte mit einem überraschenden Ergebnis: Das Regierungspräsidium Freiburg hatte ein Einsehen und würdigt das Städtchen im Sulzbachtal wegen ihres besonderen Kleinods, der Klosterkirche St. Cyriak, mit der Erlaubnis für eine solche touristische Informationstafel. Damit reiht sich das Schild, das Sulzburg, symbolisiert durch die Klosterkirche St. Cyriak, als Schnittstelle zwischen Schwarzwald und Markgräflerland darstellt, in eine ganze Reihe Schilder ein. Im Bereich der Ausfahrt Heitersheim stehen Hinweisschilder auf die Barockkirche St. Trudpert in Münstertal, auf die Fauststadt Staufen und auf die Römervilla Heitersheim. In nördlicher Fahrtrichtung ist es in der Tat recht eng. Dort kommen auf die bereits erwähnten Hinweistafeln noch die für das Weinland Breisgau, für das Weinland Kaiserstuhl und Tuniberg sowie für die Europastadt Breisach hinzu. Da würde das Sulzburger Schild vermutlich untergehen. Wegen dieser Dichte ist – zumindest vorerst – keine entsprechende Tafel für Sulzburg und ihre Klosterkirche vorgesehen. "Wenigstens gibt es eine Tafel in Fahrtrichtung Süden. Und an der Nordspur bleiben wir auch dran", sagt Bürgermeister Blens.

Der Entwurf stammt aus der Feder von Grafikerin Ariane Köhler-Grabosch, die dem Gemeinderat mehrere Entwürfe vorlegte. Am Ende fiel die Wahl auf den Entwurf, der den Weinbau und den Schwarzwald gleichermaßen symbolisiert und die Klosterkirche zentral ins Motiv rückte. "Die Klosterkirche St. Cyriak hat für uns und unseren Tourismus einen ganz besonderen Wert", betont Bürgermeister Dirk Blens. Deshalb freue man sich besonders über die Realisierung der Hinweistafel an der Autobahn. Vielleicht bekommt die Klosterkirche noch eine hochkarätige Dokumentation, folgt man weiteren Anregungen. Da heißt es, die Verantwortlichen sollen die Aufnahme der Klosterkirche in die Unesco-Liste des Weltkulturerbes beantragen. Mal sehen, ob das Ansinnen eines Tages Wirklichkeit wird. Bis dahin gilt es, ein weiteres Hinweisschild entlang der Autobahn in nördlicher Fahrtrichtung einzufordern.