Einfühlsame Melodien

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 21. Dezember 2017

Sulzburg

"Gib Frieden Herr, in dieser Zeit" – Musik zum Advent in Sulzburg .

SULZBURG (BZ). Der Gesangverein Sulzburg hatte auf den zweiten Advent in die historischen Gemäuer der Kirche St.Cyriak in Sulzburg eingeladen. Dieser beeindruckende Raum wurde für gut eineinhalb Stunden mit sehr vielfältigen Klängen zum Advent erfüllt, die am Ende ein durch und durch harmonisches Konzerterlebnis für die Besucher ergaben.

Der Gesangverein unter der Leitung von Harald Dringenberg hatte zu diesem Chorprojekt eingeladen. Mit über 40 Sängerinnen und Sängern erfüllte ein stattlicher und gut vorbereiteter Chor die Mauern von St.Cyriak. Es wurde ein vielfältiger Bogen vorweihnachtlicher Festlichkeit aufgespannt. Vom gregorianischen "Veni Emmanuel" über Gospel bis hin zu Felix Mendelssohns "Wirf dein Anliegen auf den Herrn" zeigte der Chor eine beeindruckende Klangfülle, viele Schattierungen und einen ausgewogenen Gesamtklang.

Die Freude der Sänger überzeugte beim "Shalom Aleichem", einem Friedenslied aus Israel, ebenso wie "Tollite hostias" dem Schlusssatz aus Camille Saint-Saens Weihnachtsoratorium. Eine kurzweilige Programmgestaltung, die Arrangements mit Streichquartett und Klavier waren klangschön. In der herausragenden Akustik der Kirche St.Cyriak verschmolzen die Streicher mit den Chorstimmen zu einer farbenreichen Einheit.

Als Gastchor sang der Frauenchor aus Neuenburg schöne Weisen zur Adventszeit. Die sehr einfühlsamen Melodien wie das "Vater unser" und "Ich glaube" berührten an diesem besinnlichen Abend.

Die Cellistin Carolin Wyneken und Zsolt Lendvai am Klavier erfüllten den fantastischen Klangraum der Kirche St. Cyriak mit der "Sonata in g-Moll" und "Sicilienne". Am Ende wurde auch das Publikum in die musikalische Einstimmung auf Weihnachten einbezogen. Zwei gemeinsame Adventslieder waren im Programmheft abgedruckt, und die Chöre, die Instrumente sowie die Konzertbesucher stimmten sie an.

Ein harmonischer Abend voller schöner Melodien und Klänge, der in Erinnerung bleiben wird. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus.