Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. August 2012 13:30 Uhr

Ministerpräsident

Syrien: Geflohener Regierungschef schließt sich dem Aufstand an

Jahrzehntelang hat er dem Assad-Regime treu gedient – jetzt ist der syrische Ministerpräsident Riad Hidschab nach Jordanien geflohen. Er hat sich den Aufständischen angeschlossen.

  1. Riad Hidschab. Foto: dpa

"Ich gebe hiermit bekannt, dass ich mich vom mörderischen und terroristischen Regime abgewandt und mich der Revolution der Freiheit und Würde angeschlossen habe", hieß es in einer Erklärung, die Hidschabs Sprecher Mohammed al-Ottri am Montag im arabischen Fernsehsender Al-Dschasira verlas. Zuvor hatten jordanische Sicherheitskreise dem Sender bestätigt, dass Hidschab über die grüne Grenze nach Jordanien geflohen ist.

Al-Ottris Erklärung zufolge habe der Politiker seine Flucht "seit mehr als zwei Monaten geplant". Bewerkstelligt wurde sie mit Hilfe der aufständischen Freien Syrischen Armee (FSA). Hidschab war erst im Juni zum Ministerpräsidenten ernannt worden.

Davor hatte der 46-Jährige sein ganzes Leben treu dem Assad-Regime dient. Er bekleidete hohe Funktionen in der herrschenden Baath-Partei. Als im Frühjahr 2011 die Proteste gegen Assad begannen, war er Gouverneur der Mittelmeer-Provinz Latakia, aus der die Assad-Familie stammt.

Werbung

Autor: dpa