Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. Mai 2017 14:09 Uhr

Zeugenaufruf

Autoscheibe zersplittert: Polizei fahndet nach Steinewerfern

Die Polizei fahndet mit einem Zeugenaufruf nach Steinewerfern, die am Sonntag, 14. Mai, auf der A5 zwischen Teningen und Herbolzheim womöglich von mehreren Brücken aus Autos bewarfen.

  1. Foto: dpa

Gegen 16.45 Uhr befuhr der Fahrer eines Opel nördlich von Nimburg die Autobahn A 5 in Richtung Karlsruhe auf dem linken Fahrstreifen, als er von einem Knall aufgeschreckt wurde und eine Seitenscheibe seines Autos zersplitterte. Er fuhr auf dem rechten Fahrstreifen bis zum nächsten Parkplatz weiter. Dabei wurde er nach Angaben der Polizei von einem SUV überholt, dessen Farbe er mit "rembrandt-silbern" angab. Die etwa 45 Jahre alte Beifahrerin im SUV mit braunem Haar, das zu einem Pferdeschwanz gebunden war, habe beim Überholen mit der Hand nach oben gedeutet. Deshalb nehme der Geschädigte an, dass eventuell ein Stein von der Brücke der Kreisstraße K 5140 nördlich der Anschlussstelle Teningen/Nimburg herabgeworfen wurde.

Verkehrspolizei nimmt Hinweise entgegen

Bereits um die Mittagszeit war bei der Polizei der telefonische Hinweis eingegangen, dass zwischen Herbolzheim und Riegel Steine von einer Brücke geworfen würden. Eine Überprüfung ergab laut Polizei werden verdächtige Personen noch Steine auf der Fahrbahn.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Verlauf des Sonntags auf dem Autobahnabschnitt zwischen Teningen und Herbolzheim eine verdächtige Beobachtung gemacht haben. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Freiburg, Tel.  0761/882-3100.

Werbung

Autor: BZ