Enttäuschung und Hoffnung

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Do, 14. Juni 2018

Tennis

2:4-Niederlage der Männer 70 gegen Wolfsberg-Pforzheim II.

TENNIS (ma). Der TC Wolfsberg-Pforzheim II wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Gäste gewannen das Punktspiel der Männer 70 der Südwestliga beim TC Grün-Weiß Neustadt sicher mit 4:2. Beide Teams hatten Handicaps zu verkraften. Bei den Gastgebern fehlte Neuzugang Klaus-Jürgen Lorenz, bei Wolfsberg musste die Nummer eins beim Stand von 0:3 gegen Winfried Koslik verletzungsbedingt aufgeben. Allerdings gewannen die Wolfsberger die übrigen drei Einzel. Sehr knapp fiel die Entscheidung auf Position drei aus. Walter Dreher verlor den ersten Satz mit 1:6, siegte aber im zweiten Durchgang mit 6:2. Im Matchtiebreak wogte die Begegnung hin und her, ehe sich Dreher mit 8:10 geschlagen geben musste. Zuvor hatten Teamkapitän Walter Holzer mit 2:6/3:6 und Adolf Lang mit 2:6/0:6 verloren. Beim Zwischenstand von 1:3 setzte Neustadt im ersten Doppel Wolfgang Lindemuth ein. Das Duo Koslik/Lindemuth siegte souverän 6:1/6:0. Die zweite Paarung Holzer/Dreher unterlag mit 3:6/5:7.

Eine Vorentscheidung über die Meisterschaft in der Südwest-Liga der Männer 65 und den Aufstieg in die Regionalliga fällt am im Stadion an der Gutach. Von 13 Uhr an stehen sich die beiden verlustpunktfreien Teams TC Grün-Weiß Neustadt und TC Wendlingen/Neckar gegenüber. Die Gäste haben mit 17:10 ein minimal besseres Matchpunkteverhältnis als Neustadt mit 15:12.