Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

30. Juni 2009

Pirmin Hänle Turniersieger

Ellen Linsenbolz setzt sich bei Villingen Open durch

TENNIS (BZ). Beim mit 8500 Euro Preisgeld dotierten Tennisturnier "Villingen Open" waren Pirmin Hänle vom TC Ravensburg und Ellen Linsenbolz (SC Ettlingen) die stolzen Sieger. Die beiden Lokalmatadoren Michael Heppler und Dominik Adelhardt vom TC Blau-Weiß Villingen verpassten den Doppeltitel nur knapp. Auf den Marathon-Freitag an der Klosterhalde mit rund 60 Matches folgte am Samstag aufgrund der schlechten Wetterlage kein besonders guter Tag für Turnier-Organisator Kai Blandin. Erst am Samstag-Nachmittag konnten die Spiele von der Halle wieder auf die Sandplätze verlegt werden.

In den Halbfinals der Frauen setzte sich die an Nummer eins gesetzte Fredericke Putthoff (Club zur Vahr), klar in zwei Sätzen gegen ihre Gegnerin Vivien Hansen durch. Etwas mehr zu kämpfen hatte die an Position zwei eingestufte Ellen Linsenbolz gegen die letzte verbliebene Lokalmatadorin, Ann-Kathrin Pfeifer. Letztlich behielt die Spielerin des SC Ettlingen doch mit 7:6/6:3 die Oberhand. Das Frauenfinale war vor allem im ersten Satz hart umkämpft. Ellen Linsenbolz musste permanent einem Rückstand hinterher laufen, nahm ihrer Gegnerin Fredericke Putthoff den Satz allerdings mit 7:6 ab. Danach verlor die 19-jährige Putthoff ihre spielerische Linie, damit war für Linsenbolz der Weg frei zum klaren Satz- und Turniergewinn.

Werbung


Im Endspiel der Männer war Tony Holzinger vom TC RW Tiengen eineinhalb Sätze lang der dominierende Spieler, der seinem Gegner Pirmin Hänle (TC Ravensburg) lange Zeit nicht den Hauch einer Chance ließ. Nach deutlich gewonnenem ersten Satz beeindruckte Holzinger mit tollem Aufschlag. Doch Hänle gab im hochklassigen Finale nie auf und gewann den zweiten Satz.

Im entscheidenden dritten Durchgang kam Hänle entgegen, dass er locker ins Halbfinale marschiert war, während Holzinger bereits zum dritten Mal über drei Sätze gehen musste. Mit seiner nüchternen und trockenen Spielweise kam Hänle zum 6:3 im dritten Satz und kassierte den Siegerscheck in Höhe von 1500 Euro.

Autor: bz