Kultusministerium

Freiburgs freie Tanzszene wird mit 440.000 Euro gefördert

Peter Disch

Von Peter Disch

Mi, 31. Januar 2018 um 17:20 Uhr

Theater

Der Bund und das Land will die freie Tanzszene in Freiburg mit einer Summe von 440.000 Euro fördern. Ziel des Projekts ist es, der Szene auch überregionale Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Ein Programm mit dem Namen Tanzpakt macht es möglich. Der Bund und das Land fördern mit einer Summe von 440.000 Euro die freie Tanzszene in Freiburg. Das hat das baden-württembergische Kultusministerium am Dienstag bekanntgegeben.

Ziel des bis Oktober 2021 laufenden Projekts ist es, die freie Tanzszene in Freiburg so zu fördern, dass sie auch überregional wahrgenommen werde, sagt Udo Eichmeier vom Freiburger Kulturamt.

Neue Tanzformate entwickeln

So sollten gemeinsam mit dem E-Werk neue Tanzformate entwickelt werden. Ein weiterer Schwerpunkt sei die Qualifizierung der Akteure. Dazu zählten konstantes Profitraining, Workshops und Meisterklassen mit internationalen Choreographen – alles Dinge, die nun finanziert und angeboten werden könnten.

Den Antrag für die Förderung im Zuge des Tanzpakts-Programms hat das Kulturamt mit der freien Szene – also Tanznetz und Bewegungsart – und dem E-Werk gestellt. Er basiert auf dem zuvor gemeinsam erarbeiteten Tanzentwicklungskonzept für Freiburg.