Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. November 2008

Plattform für Tanzbegeisterte

Vielfältige Choreografien in der Kaserne Basel und Theater Roxy in Birsfelden

  1. Foto: Veranstalter

Die Basler Tanztage spiegeln mit ihren Aufführungen vom 5. bis 22. November in der Kaserne in Basel sowie im Theater Roxy in Birsfelden die aktuellen Entwicklungen im Schweizer Tanz. Erstmals gibt es bei den Tanztagen auch eine Verknüpfung mit dem Festival "Culturescapes Türkei".

So zeigen die beiden türkischen Tanzcompagnien Taldans und Aydin Teker ihre Arbeiten "Graph"(20. November, 19.30 Uhr) und "HarS" (18. und 20. November, 20.30 Uhr) in der Kaserne in Basel. Die Basler Tanztage sollen neben Raum für Begegnung von Tanzbegeisterten auch eine Plattform für eine Vernetzung der Choreografen und Tänzer untereinander bieten.

Den Festivalauftakt macht heute Mittwoch, 5. November, 19 Uhr, die Premiere des "Drei-Schwester-Projekts" der Companie Be Willie im Theater Roxy in Birsfelden. Weitere sieben Gastspiele von renommierten Compagnien und Newcomern werden folgen. Die Companie Be Willie arbeitet erstmals mit älteren Menschen an einem klassischen Stück, das den Fortgang der Zeit und den Verfall des Körpers thematisiert. Darüber hinaus präsentiert das Theater Roxy mit dem "Tanz>Faktor>Interregio" am Freitag, 21. November, 20 Uhr, einen Abend, an dem mehrere Kurzstücke verschiedener Schweizer Choreografen die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes erlebbar machen. Erster Tanztag in der Kaserne in Basel ist am Mittwoch, 11. November, 20 Uhr, mit Simone Aufhterlony und ihrem Stück "The Best and the Worst of us".

Werbung


Tanztage Basel: Weitere Infos zum Programm unter www. theater-roxy.ch oder unter http://www.kaserne-basel.ch

Autor: bz