Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. September 2017

Tischtennis

Damen der TTF Stühlingen gehen locker in die Oberligarunde

In den Tischtennis-Ligen beginnen die Meisterschafsspiele, die Stühlinger Frauen und Männer starten allerdings erst in zwei Wochen.

  1. Konzentration, Ballgefühl, Schnelligkeit und Taktik machen den Tischtennissport so reizvoll. Foto: Patrick seeger

TISCHTENNIS (rod/melm/off). Wird das Tischtennis-Märchen bei den Tischtennisfreunden (TTF) Stühlingen in der am Wochenende beginnenden Tischtennissaison fortgeschrieben? Die erste Frauenmannschaft ist nach einem Durchmarsch in der Badenliga in die Oberliga aufgestiegen. "Wir gehen ganz locker in unsere erste Oberligarunde und wollen in der vorderen Hälfte mitkämpfen", sagt die Vereinsvorsitzende Tatjana Lasarzick. Allerdings gehen die Stühlingerinnen erst am 30. September an die Platten. Das zweite TTF-Frauenteam spielt in der Verbandsliga, die Stühlinger Männer in der Landesliga.

Verbandsliga Frauen

In der Verbandsliga Südbaden spielen mit Landesligameister TTC Blumberg und den TTF Stühlingen II zwei Vertreter des Bezirks Schwarzwald. Das zweite Stühlinger Frauenteam hat in der vergangenen Runde als Tabellensiebter den Klassenerhalt problemlos geschafft und will sich auch in der neuen Saison mit Celine Schädler als Nummer eins im Mittelfeld festsetzen. "Es wäre ein schöner Erfolg für uns, wenn wir ohne große Abstiegsgefahr die Runde durchspielen könnten", sagt Tatjana Lasarzick, die ebenfalls im zweiten Frauenteam aktiv ist. Im ersten Spiel der Saison treffen die TTF Stühlingen II am Samstag in der Stadthalle auf den TTC Iffezheim (15 Uhr) und TTC Beuren a. d. Aach (19 Uhr).

Werbung


Landesliga Männer

Die Liga wird in der kommenden Saison aufgestockt und spielt in dieser Runde mit elf Mannschaften. Sechs Teams kommen aus dem Bezirk Schwarzwald. Neu in der Liga sind mit dem TTC Singen II der Absteiger aus der Verbandsliga sowie Aufsteiger TTG Furtwangen/Schönenbach II und vom Bezirk Bodensee die SpVgg F.A.L. Frickingen. Topfavorit ist das Team der TTF Stühlingen, das in der vergangenen Saison als Vizemeister nur knapp in der Relegation den Aufstieg in die Verbandsliga verpasste.

Die Mannschaft, die ihren ersten Wettkampf am 1. Oktober gegen den TuS Hüfingen bestreitet, ist im ersten Paarkreuz mit Gerd Schönle und Frank Schädler überdurchschnittlich besetzt und geht bis auf einige Umstellungen unverändert an den Start.

Landesliga Frauen

Auch in dieser Saison konnte in der Landesliga der Frauen die Sollstärke von zehn Mannschaften nicht erreicht werden. Nur acht Teams gehen an den Start, sechs davon kommen aus dem Schwarzwald: TuS Hüfingen, TTSV Mönchweiler II, TTC Riedböhringen, TTC Schluchsee und TTF Stühlingen III. Die TTF Stühlingen III haben als Aufsteiger in der vergangenen Saison den zweiten Platz belegt. Die TTF verlor das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga, zählt jedoch in dieser Runde erneut zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten. Stühlingen III hat sich mit Anja Müller verstärkt. Sie spielte im vergangenen Jahr in der zweiten TTF-Mannschaft in der Verbandsliga. Dafür wird Julia Seidel-Fischer nicht mehr für Stühlingen III um Punkte kämpfen, sie spielt nunmehr bei Stühlingen IV in der Bezirksliga. Zum Stühlinger Team gehören weiter Katja und Evita Wiedemann sowie Anika Böhler. Stühlingen III trifft im ersten Wettkampf am Freitag (20 Uhr/Stadthalle Stühlingen) auf den TTC Riedböhringen.

Der TTC Schluchsee wurde in der vergangenen Runde abgeschlagen Tabellenletzter, blieb aber dennoch in der Liga, da die Sollstärke nicht erreicht wurde. Der TTC Schluchsee hat die ältesten Spielerinnen in seinen Reihen. Maria Steinhauer wurde 1938 geboren, sie ist 79 Jahre alt. Hilde Willmann ist mit 74 Jahren ebenfalls eine alte Dame. Die beiden werden allerdings nur um Punkte kämpfen, wenn eine der Stammspielerinnen – Inge Volk (70), Heidi Isele, Irina Schimanowski und Heike Schmid-Volk – ausfällt. Die jungen Spielerinnen Alina Kühnemund und Alicia Schlegel, die derzeit auf einer langen Reise sind, stehen erst im Januar wieder zur Verfügung. Beide feierten am Ende der vergangenen Saison die ersten Erfolgserlebnisse. "Sie entwickeln sich stetig, das wird schon", sagt Heidi Isele. Der TTC Schluchsee bekommt es am Samstag (17.30 Uhr) in der Schluchseehalle mit dem TTC Mühlhausen zu tun.

Bezirksliga Männer

Zur neuen Saison treten in der Bezirksliga wieder zehn Mannschaften an. Neu in der Klasse sind Landesliga-Absteiger TTC Blumberg sowie der TV St. Georgen II als Aufsteiger aus der Bezirksklasse. Nach dem Aufstieg vor zwei Jahren hat sich der TV Neustadt in der vergangenen Saison mit Rang fünf in der Liga etabliert und sollte mit Martin Kaiser und Matthias Kraus im Spitzenpaarkreuz wieder um einen guten Mittelfeldplatz mitspielen können. Die Neustädter starten am Samstag (17.30 Uhr/Gemeinschaftshaus) mit einem Heimspiel gegen den TTC Bräunlingen in die Saison.

Bezirksliga Frauen

Mit sieben Mannschaften bleibt die Bezirksliga der Frauen deutlich unter der Sollstärke von zehn Teams. Der TTC Albtal, der im Vorjahr Platz vier innehatte, möchte in der neuen Saison eine bessere Platzierung erreichen. Ulrike Kümper, Sarah Weist, Jennifer Finkbeiner, Brigitte Malzacher und Birgit Schwope werden auf Punktejagd gehen. Am Freitag (19.30 Uhr/Albtalhalle St. Blasien) spielt der TTC Albtal gegen Riedböhringen II, am Samstag (19 Uhr) gegen Allensbach.

Der Vorjahresaufsteiger TTF Stühlingen IV konnte in der vergangenen Saison lediglich ein Spiel gewinnen und sich zwei Unentschieden erkämpfen. Das soll dieses Jahr anders werden. Stühlingen IV hat sich mit Julia Seidel-Fischer aus der dritten Mannschaft verstärkt. Zu ihr gesellen sich Manuela Steinle, Beatrix Groten und Regina Boll.

Autor: mol,rod,melm,off