22 Spraydosen wecken Verdacht

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 15. Dezember 2018

Titisee-Neustadt

Zwei Männer parken auffällig.

TITISEE-NEUSTADT (pes). Nachts sind alle Katzen grau, heißt es. Wenn dann 22 Farbsprühdosen mit speziellen Sprühköpfen vor dem Bahnhof auftauchen, wird die Polizei misstrauisch. So geschehen am Freitag um 1 Uhr in Titisee. Einer aufmerksamen Streifenwagenbesatzung fiel ein Auto auf, das auf dem Parkplatz beim Bahnhof stand, darin zwei Männer. Die Kontrolle der beiden Fahrzeuginsassen im Alter von 22 und 23 Jahren ergab, dass einer der Männer schon öfter mit der Polizei zu tun gehabt hat. Da beide Personen nicht in Titisee wohnen und ihren Aufenthalt nicht plausibel erklären konnten, schauten sich die Polizisten den Wagen etwas genauer an. Dabei fanden sie im Kofferraum 22 Farbsprühdosen, Sprühköpfe und Einweghandschuhe. Die Gegenstände waren auf eine Tasche und einen Rucksack verteilt. Die Polizei erteilte ihnen einen Platzverweis für den Bahnhof Titisee. Der Verdacht drängte sich geradezu auf, dass es sich um zwei Sprayer handelte. Doch die Beamten schauten sich um und fanden zumindest unmittelbar um den Bahnhof herum keine frisch gesprühten Graffitis. Die Sprühdosen waren auch noch gefüllt, sie wurden samt Zubehör beschlagnahmt. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer laufen. Auch die Bundespolizei ist eingeschaltet, da immer wieder auch ganze Züge als Fläche für die Sprayer herhalten müssen.

Hinweise an den Polizeiposten Hinterzarten unter Tel. 07652/91770 oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt unter Tel. 07651/93360.