Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

24. Dezember 2014

Arbeitslos in die Altersarmut

BZ-WEIHNACHTSWUNSCH: Mit Mitte 50 den Job verloren .

TITISEE-NEUSTADT (twi). Im fortgeschrittenen Alter seinen Arbeitsplatz zu verlieren ist bitter, für einen älteren Menschen ist es sehr schwer, wieder einen Broterwerb zu finden. Ein Beispiel ist der 62-jährige Ingenieur Herbert M. Neben der Arbeit hat er sich um seine pflegebedürftige Mutter gekümmert und um seine 55 Jahre alte behinderte Schwester. Seinen und den Lebensunterhalt der Schwester bestritt er vor kurzem noch mit der Abfindung seiner Firma, die ihn 25 Jahre lang beschäftigt hatte. Aufgrund betriebsbedingter Kürzungen wurde ihm bereits vor sieben Jahren die Kündigung ausgesprochen. Seit Jahren bemüht er sich um eine neue Arbeitsstelle, doch den Ingenieur wollte wegen seines Alters niemand mehr einstellen. Ihm blieb nichts anderes als einen Antrag auf "Hartz 4" zu stellen. Bis zur Genehmigung des Antrages und der Auszahlung der ersten Sozialhilfe konnte ihm nun mit einer kleineren Zuwendung aus den Spendengeldern der Aktion Weihnachtswunsch zur Überbrückung geholfen werden.

So wie Herbert M. geht es vielen Menschen. Auch alten Menschen, deren Rente kaum zum Leben reicht, Kranken, Behinderten und Familien in Notlagen soll mit Hilfe der Spenden der BZ-Leser das ganze Jahr über geholfen werden. Über die Vergabe der Hilfen entscheiden Caritas, Diakonie, Lebenshilfe, AWO und Rotes Kreuz, die jeden Fall genau prüfen.

Werbung


Spenden für die BZ-Aktion können auf folgende Konten eingezahlt werden:

Sparkasse Hochschwarzwald:

IBAN: DE28 6805 1004 0004 0100 88

BIC: SOLADES1HSW

Volksbank Freiburg:

IBAN: DE21 6809 0000 0018 0981 05

BIC: GENODE61FR

Autor: twi