Unfall auf der B31

Frontalkollision auf der B 31 bei Titisee – lange Sperrung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 15. Oktober 2018 um 14:52 Uhr

Titisee-Neustadt

Zwei Lieferwagen sind auf der B 31 in Höhe Titisee-West kollidiert. Dabei wurden nach bisherigen Informationen zwei Männer lebensgefährlich und ein Mann leicht verletzt. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die Sperrung wird laut Polizei noch bis 18.30 Uhr andauern.

Der Unfall forderte ein Großaufgebot an Einsatzkräften. So waren zwei Rettungshubschrauber vor Ort, um die Verletzten nach der Erstversorgung abzutransportieren. Es bildeten sich nicht nur auf den Fahrspuren in Richtung Freiburg und Donaueschingen lange Staus. Auch die Abfahrt der B 317 vom Feldberg auf die B 31 war gesperrt, denn in diesem Bereich hatte sich der Unfall ereignet, an dem neben den beiden Lieferwagen auch andere Fahrzeuge beteiligt waren.

Nach dem bisherigem Kenntnisstand der Polizei musste einer der Lieferwagen, der in Richtung Freiburg unterwegs war, bei der Auffahrt der B 317 auf die B 31 verkehrsbedingt abbremsen und wich, vermutlich um nicht auf seinen Vordermann aufzufahren, auf die Gegenfahrbahn aus. Hier kollidierte er mit dem entgegenkommenden Lieferwagen, welcher von Hinterzarten gen Donaueschingen fuhr.

Im ausscherenden Fahrzeug befanden sich zwei Personen, der 24-jährige Fahrer und sein 40-jähriger Beifahrer. Der Fahrer zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu, der Beifahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Auch der Verkehrsteilnehmer im zweiten Sprinter zog sich ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen zu.

Die Feuerwehr Titisee-Neustadt sicherte die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Auch wurde das DRK von der Feuerwehr bei der Rettung der Verletzten unterstützt. Da größere Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde eine Fachfirma mit der Säuberung der Fahrbahn beauftragt.

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht im Zusammenhang mit dem Unfall nach dem Fahrer eines grünen Mazdas mit Hamburger Zulassung. Dieser kann unter Umständen wichtige Angaben zum Unfallgeschehen machen. Hinweise bitte an die Beamten der Verkehrspolizei unter Tel. 0761/882 3100.