Gerd Mössner sagt seiner Firma ade

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 31. Januar 2018

Titisee-Neustadt

Der langjährige Inhaber und Geschäftsführer übergibt.

TITISEE-NEUSTADT (BZ). Nach 51 Berufsjahren hat die Sanitär- und Heizungsfirma Mössner GmbH & Co. KG in Titisee-Neustadt ihren Chef und langjährigen Inhaber Gerd Mössner verabschiedet.

Nachfolger als Geschäftsleiter ist Günter Matt.

Anerkennung für seine Lebensleistung wurde Mössner bei einer Feier in Titisee zuteil. Bereits 2016 hat der Inhaber des Traditionsunternehmens die Nachfolge geregelt und den von seinem Großvater 1925 gegründeten Betrieb an die Firmengruppe Maurer mit Sitz in Schramberg (Landkreis Rottweil) übergeben (die BZ berichtete). Seither war Gerd Mössner als Geschäftsführer tätig.

Clemens Maurer, Geschäftsführer der Firmengruppe, zeichnete den Lebensweg eines Handwerkers, der das Wohl seiner Mitarbeiter und die Zufriedenheit der Kunden im Blick hatte. Tugenden wie Pünktlichkeit, Fleiß und Zuverlässigkeit hätten sich auf die Mitarbeiter übertragen. So habe sich die Firma Mössner als einer der führenden Anbieter etabliert.

Maurer nannte aber noch weitere Wesenszüge des langjährigen Firmenchefs: eine klare, zielgerichtete Kommunikation sowie eine innere Haltung der Wertschätzung, des Vertrauens und der Sympathie. Dies spiegle sich in einem angenehmen Arbeitsklima und einer hohen Zufriedenheit der Mitarbeiter wider.

Mössners beruflicher Werdegang begann 1966 mit einer Lehre als Blechner und Installateur im elterlichen Betrieb. Nach dem Besuch der Technikerschule in Karlsruhe arbeitete er zwei Jahre in einem Ingenieurbüro in Freiburg, ehe er in die Firma zurückkehrte und 1990 die Verantwortung übernahm. Seitdem wuchs die Firma auf 25 Beschäftigte.

Der scheidende Geschäftsführer dankte seinem Team für die Loyalität und den Einsatz. Diese gute Zusammenarbeit drückt sich unter anderem darin aus, dass von den 84 Lehrlingen, die seit 1945 ausgebildet wurden, heute noch 14 im Unternehmen tätig sind. "Wir haben gemeinsam viel erreicht", sagte Mössner und nannte das Miteinander eine tragende Säule des Erfolgs. Dies bestätigten Manuela Lange und Patrick Wursthorn, die ihrem "immer gutgelaunten, vitalen und dynamischen Chef" namens der Belegschaft dankten und versprachen, in seinem Sinne tätig zu bleiben.

Günter Matt ist seit November als Betriebsleiter Nachfolger von Gerd Mössner. Der 44-Jährige stammt aus einem Heizungs- und Sanitärfachbetrieb in Bonndorf, auch der Vater und seine zwei Brüder sind in der Branche tätig. Nach einer Ausbildung zum Meister durchlief Matt zusätzlich eine Technikerausbildung und sammelte Berufserfahrung unter anderem in einem Ingenieurbüro in Kirchzarten.