Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2017

Trainer gesucht für die vielen Talente

Der Aufstieg in die Verbandsliga bewegt den FC Neustadt / Für 2017 sind 135 000 Euro an Einnahmen und Ausgaben kalkuliert.

  1. Ehrenurkunden gab es für treue Mitglieder des Fußballclubs Neustadt (von links): Bernd Held, Ingo Meißner, Roland Hoch, Michael Schalk, Hermann Heitz, Franz Gollrad und Rudolf König. Foto: Eva Korinth

TITISEE-NEUSTADT. Der FC Neustadt kann auf viele treue Mitglieder, aber auch auf jede Menge Nachwuchs bauen: Neben der Ernennung von zwei neuen Ehrenmitgliedern war in der Hauptversammlung auch die Jugendarbeit ein Thema. 100 Kinder und Jugendliche trainieren beim FCN. Ihre Erfolge können sich sehen lassen.

Sportliche Rückblicke
Die erste Mannschaft hat nach ihrem Aufstieg in die Verbandsliga ein bewegtes Jahr hinter sich, berichtete Trainer Klaus Gallmann. Stolz ist man darauf, dass 17 Spieler des Kaders Eigengewächse sind. Der Klassenerhalt ist greifbar.

Die zweite Mannschaft hat sich in der Kreisliga A festgesetzt.

Knapp 100 Kinder und Jugendliche haben 13 Trainer und Betreuer. In der abgelaufenen Saison schossen die beiden D-Jugend-Teams jeweils mehr als 100 Tore. Sieben junge unbegleitete Ausländer sind in den Spielgemeinschaften von A- und B-Junioren zwischen FCN, SV Hölzlebruck und Sportverein Friedenweiler integriert. Sie müssen ausgerüstet werden, wozu ein Aufruf an die Versammlung erging. Je zwei A- und B-Junioren-Mannschaften sollen auch in der neuen Spielsaison gemeldet werden. Ihnen stehen acht Trainer und Betreuer zur Verfügung. Voraussichtlich werden zum Spielbetrieb eine C-Jugend, zwei D-Jugendteams, eine F-Junioren und eine G-Jugend gemeldet. Schwierig sei es, qualifizierte Trainer zu finden, sagte Sören Preller.

Werbung

Kasse
Zum vierten Mal in Folge schloss die Kasse mit einem Minus. 517 Euro mussten aus den Rücklagen aufgebracht werden, berichtete Kassenwart Arnold Löffler. Erfreulich, dass das Defizit weit unter dem geplanten Minus von 4275 Euro zurückgeblieben war. Möglich machten dies Spenden in Anerkennung des Aufstiegs in die Verbandsliga und Mehreinnahmen bei den Eintritten der Verbandsligaspiele. Auch spendeten wie all die Jahre die Jugendtrainer ihre Übungsleiterpauschale von 48 000 Euro. Jahr für Jahr schmelzen die Rücklagen um 2000 Euro ab. So werden vom Kunstrasenkonto bis zu 2500 Euro jährlich für dessen Pflege benötigt. Über Feste versucht man, Geld zu erwirtschaften. Der Haushaltsentwurf 2017 sieht erstmals einen ausgeglichenen Haushalt vor mit rund 135 000 Euro an Einnahmen und Ausgaben.
Beitragserhöhung
Kein heißes Eisen war für die Versammlung die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages, um die Kosten für den Trainingsbetrieb decken zu können. Der Versuch über Bewirtung und Stände bei Festen wie dem eigenen Sportwochenende, dem Weltcupskispringen und "Neustadt rockt und hockt" Geld zu erwirtschaften, ist stark wetterabhängig und es finden sich außerdem immer weniger Helfer. Einstimmig wurde der Vorschlag einer moderaten Erhöhung angenommen. Rentner zahlen 20 Euro (statt bisher 18 Euro), passive Mitglieder 50 Euro (48 Euro), Aktive 50 Euro (45 Euro) und Familien mit zwei Erwachsenen und Kinder bis zum 18. Lebensjahr 90 Euro (70 Euro).

Ehrungen
Roland Hoch und Rudolf König ernannte die Versammlung auf Antrag von Arnold Löffler zu Ehrenmitgliedern. Seit 50 Jahren engagieren sich beide besonders für den FCN, zollte ihnen Löffler Anerkennung. Für 23 Mitglieder gab es Ehrenurkunden und Ehrennadeln, aber nur sieben waren gekommen. Seit 60 Jahren unterstützt Michael Schalk den FCN. 50 Jahre sind Franz Gollrad und Hermann Heitz dabei. Die silberne FCN-Ehrennadel erhielten Bernd Held und Ingo Meißner für 25 Jahre Treue.

Nachgereicht erhalten ihre Ehrungen Rudi Kiefer, Georg Tritschler und Helmut Tritschler für 60 Jahre Mitgliedschaft. Alle drei waren aus gesundheitlichen Gründen entschuldigt.

Urkunden gibt es nachgereicht auch für Gerhard Häringer, Manfred Reichel (beide 60 Jahre dabei), Uwe Obrecht (50 Jahre), Andreas Rogg, Rolf Rother, Werner Teetz, Martin Wehrle, Hans-Jürgen Werth (alle 40 Jahre), Jens Hoffmeyer, Gerard Lahure, Thomas Müller, Andreas Rommler und Florian Seger (alle 25 Jahre).

Termine
Erstmals splittet der FCN sein Sportwochenende auf zwei Wochenenden und beschränkt die Bewirtung auf den Verkauf von Getränken. Essen bietet die Sportgaststätte an. Hintergrund: zu wenig Helfer sowie bei Saisonstart der Jugend. Am 1. und 2. Juli werden die Jugendtage mit Turnieren von G- bis A-Jugend ausgerichtet. Und am 22. Juli gibt es den FCN-Cup der Aktiven mit einem Einlagespiel der zweiten Mannschaft und Tombolaverlosung. Mit einem Stand ist der FCN bei "Neustadt hockt und rockt" dabei und unterstützt das Weltcupspringen.

Autor: Eva Korinth