Rätsch und Goschi gibt’s seit 20 Jahren

Verena Wehrle

Von Verena Wehrle

Mi, 14. Februar 2018

Todtnau

Todtnauer Rätschgoschen treten vor SWR-Kameras auf.

TODTNAU (vwe). Die Rätschgoschen von Todtnau feierten mit ihrer Tour am Freitagabend ihr 20-jähriges Jubiläum. Und ausgerechnet da konnte einer der Hauptakteure, nämlich Bernhard Laile (alias Goschi), aus gesundheitlichen Gründen nicht mit dabei sein. Dafür bekam er Genesungswünsche von SWR-Moderatorin Sonja Schrecklein, denn der Sender drehte das Spektakel im Gasthaus Sonne und übertrug es – für fünf Minuten – live in die Landesschau. Derweil wurde Laile von Clemens Janus an der Gitarre und mit Gesang würdig vertreten und gemeinsam mit Christoph Buck (Rätsch) besangen die beiden die lustigsten Ereignisse der vergangenen Jahre. Rätschen ist Verpetzen, erklärte auch Zunftmeister Jürgen Franz dem TV. Nicht nur für die Liveschalte waren alle Zuhörer bestens gelaunt, die Stimmung kochte. Schließlich gaben die Musiker und auch der Schauspieltrupp ihr Bestes. So zeigten sie, wie das Automatikauto von Sabrina Bieg nicht ansprang oder wie es Noldi Seger mit Luftpolstern an Silvester krachen ließ. Die Rätschgoschen wurden vor 20 Jahren von Astrid Laile ins Leben gerufen. Jürgen Franz sprach ihr ein großes Dankeschön für diese Idee aus, die jedes Jahr am Fasnachtsfreitag die Wirtschaften belebt. Die Rätschgoschen zogen von Gasthaus zu Gasthaus und sorgten dabei für jede Menge Gelächter. Ein Spaß, der besonders groß ist, wenn man diejenigen kennt, die dort "verpetzt" werden. Einige Rätschgoschen-Klassiker aus den vielen Jahren durften dabei natürlich auch nicht fehlen.