Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. Juli 2012

Trainingsbetrieb wird nach Schwimmbad-Schließung umgestellt

Schwerpunktverlagerung: Das Bad Krozinger Herzzentrum beendet den Betrieb seines Schwimmbades, das auch für den Turnerbund ein wichtiger Trainingsort war.

BAD KROZINGEN. Das Schwimmbad des Universitäts-Herzzentrums Freiburg-Bad Krozingen ist Anfang der Woche geschlossen worden. Betroffen von der Schließung ist neben den Patienten auch die Schwimmabteilung des Turnerbundes Bad Krozingen, die ihren Trainingsbetrieb nun umstellen muss.

Als vor etwa 40 Jahren das Schwimmbad im Bad Krozinger Herzzentrum gebaut wurde, war die Klinik noch ganz am Anfang ihrer Geschichte. Damals war man auf die Rehabilitation spezialisiert und zur Einrichtung einer solchen Klinik gehörte auch ein Schwimmbad. "Obwohl das Schwimmbad mit der Ausgliederung der Rehabilitation nicht mehr Bestandteil des Therapiekonzeptes war, wurde für den Erhalt des Schwimmbades im Laufe der Jahre viel Geld investiert", erklärt der Kaufmännische Direktor des Universitäts-Herzzentrums Bernd Sahner. Der jetzt entstandene Investitionsbedarf sei vor dem Hintergrund, dass sich in vier Jahrzehnten der Behandlungsschwerpunkt auf die Akutmedizin verschoben hat, nicht mehr verantwortbar. Aus diesem Grund wolle man die "zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen" nicht weiterhin in das Schwimmbad, sondern in Bereiche investieren, auf denen der Schwerpunkt der Klinik liege, sagt Bernd Sahner.

Werbung


Auswirkungen hat die Schließung auch auf die Schwimmabteilung des Turnerbundes Bad Krozingen. Die Schwimmgruppen sind dadurch erst einmal dazu gezwungen, das Training auszusetzen. Allerdings konnte durch die Unterstützung und das schnelle Entgegenkommen der Kur- und Bäderverwaltung ermöglicht werden, dass das Training nach den Sommerferien im Sportbad Aquarado wieder aufgenommen werden kann. Ohne dieses Bereitstellen von Trainingsmöglichkeiten wäre eine Schließung der Schwimmabteilung mit etwa 240 aktiven Schwimmern wohl nicht zu verhindern gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung des Turnerbundes.

Die Schwimmkurse des Turnerbundes sollen, wenn die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, zukünftig in der Schlossbergklinik am Bötzen in Staufen stattfinden. Trotz der Schließung zeigt sich der Turnerbund dankbar gegenüber dem Herzzentrums für "die langjährige Unterstützung", die es der Schwimmabteilung des Vereins überhaupt erst ermöglicht habe, einen erfolgreichen Trainingsbetrieb zu organisieren.

Weitere Informationen zu den neuen Trainingszeiten der Schwimmabteilung im Internet unter http://www.turnerbund-bk.de

Autor: bz