Kuhnert auf dem Sprung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 17. Mai 2018

Triathlon

Langenauer Triathleten erfolgreich / Wiesner Vierter in Forst.

TRIATHLON (BZ). Daniel Wiesner hatte sich einiges vorgenommen für den Heidesee Triathlon in Forst, der traditionell eine erste Standortbestimmung der Saison ist. Es wurde Platz vier für den Lörracher. Sein Teamkollege von der Turnerschaft Langenau, Nachwuchstriathlet Moritz Kuhnert, konnte sich beim Racepedia-Cup feiern lassen.

Verkürzte Olympische Distanz hieß am Heidesee: ein Kilometer Schwimmen, 32 km Radfahren, 7,5 km Laufen. Daniel Wiesner, ein alter Hase in der Triathlon-Szene, der unter anderem vor sieben Jahren Europameister der M 35 auf der Langdistanz wurde, benötigte für die drei Streckenabschnitte knapp eineinhalb Stunden (1:27:13), was ihm Platz vier in dem 285er-Feld (1. AK 40) einbrachte.

Bitter: Zu Frank Horlacher (Heidelberg) auf Platz drei fehlten nur acht Sekunden. Es gewann Vorjahressieger Horst Reichel aus Darmstadt (1:20:06), während für Wiesner eine noch bessere Platzierung greifbar war. Die Hypothek aus dem Schwimmen, das er nach 16:16 Minuten als 36. abschloss, war letztlich zu groß, um auf dem Rad (3./42:10) und beim Laufen (4./26:04) noch weiter vorzustoßen. "Nicht optimal aber dennoch zufrieden", lautete sein Fazit.

Für Magnus Männer gab es bei den Junioren in Forst einen großen Antrieb: Es ging beim Auftakt neben Punkten für den DTU-Triathlon-Jugendcup für den Sieger um das Ticket für die Junioren-Europameisterschaft im Juli in Tartu, Estland. Der Langenauer ist zwar dabei, sich sogar deutschlandweit einen Namen zu machen, dennoch wäre dies eine Sensation gewesen. Männer wurde Zwölfter des Gesamtfeldes (48), zehntbester Deutscher und bester Baden-Württemberger. Teamkollege Jan Uttner fuhr mit der drittbesten Radzeit der Jugend A auf Platz 14.

Das Langenauer Talent Moritz Kuhnert hat in Buchen beim dritten Rennen um den Racepedia-Cup ein Ausrufezeichen gesetzt und die Jugend A gewonnen. "Mit der schnellsten Schwimmzeit setzte er seine Konkurrenten so unter Druck, dass ihm niemand etwas entgegensetzen konnte", so Trainer Hubert Klemm. Kuhnert nahm im 15er-Feld mehr als eine Minute Vorsprung mit, und so reichte ihm danach die jeweils viertbeste Zeit (Rad/ Lauf) zum Sieg mit 35 Sekunden Vorsprung. Für Kuhnert war es nach Platz vier beim Swim & Run in Mengen und Rang neun in Neckarsulm sein erster Racepedia-Sieg. David Schöne wurde Zehnter, Clemens Hirz 14. In der weiblichen Klasse schaffte es Katharina Gulde auf Platz fünf. Eva Gulde wurde Zweite der Jugend B. Mit Nike Werner (5.), Marie Wassmer (8.) und Lea Schöne (13./alle TSch) gewann sie die Teamwertung.