Tugenden in Schaufenstern

Martin Pfefferle

Von Martin Pfefferle

Mi, 03. Januar 2018

Sulzburg

Engel-Ausstellung mit Werken von theblindbeggar stößt auf großes Interesse.

SULZBURG. Die diesjährige Engel-Ausstellung ist schon jetzt ein Erfolg. Zu den Führungen kamen zahlreiche interessierte Besucher. Fotograf Rolf Jahn, alias theblindbeggar, war sehr angetan, wie diese gelaufen sind. Rundgänge für Gruppen ab fünf Personen bietet Jahn weiterhin an. Die Listen mit den Werken liegen in der Bäckerei Ruf und bei der Sulzburger Filiale der Volksbank Staufen aus. "Die Interessierten haben sich sehr auf die Bilder eingelassen", freut sich Jahn. Sie seien intensiv auf den Austausch eingegangen.

Jahn ist in seinem Hauptberuf Werbefotograf und sieht auch seine künstlerische Arbeit zum großen Teil als Handwerk an. "Das Licht zu setzen, ist reine Technik", sagt er. Das laufe bei ihm zu selbstverständlich ab, als dass er darüber nachdenke. Dabei wird er häufig nach Techniken gefragt.

Mit den Engeln und ihren Tugenden nach Hildegard von Bingen wollte Jahn Erdverbundenheit zeigen. Er betrachte Engel als Mittler, die nicht im luftleeren Raum vorkämen. "Wenn man sich darauf einlässt, wird’s wirklich interessant", sagt der Fotokünstler, der an der Ausstellung schätzt, dass die Bilder in den Sulzburger Schaufenstern auf besondere Weise wirken. Die von Hildegard von Bingen in der Schrift "Ordo virtutum" im 12. Jahrhundert definierten 15 Engelstugenden sind Demut, Geduld, Gehorsam, Glaube, Gottesfurcht, Himmlische Liebe, Keuschheit, Mitleid, Nächstenliebe, Schamhaftigkeit, Selbstzucht, Sieg, Unschuld, Urteilskraft und Weltverachtung.

Auch die Anzahl ist kein Zufall, bildet doch ihre Quersumme sechs die Zahl der Tage, an der Gott die sichtbare und unsichtbare Welt geschaffen habe.

Führung: Wer eine Gruppenführung machen möchte (ab fünf Personen), kann sich an Organisatorin Gabriele Hotz wenden: Tel. 07634/553855