Tunauer Wald bringt 6000 Euro

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 25. November 2017

Tunau

Forstverwaltung zu Gast im Gemeinderat / Neue Halle.

TUNAU (BZ). Bei der Gemeinderatssitzung in Tunau stellten die Vertreter der Forstverwaltung, Forstamtsrätin Mechthild Frederich und Revierleiter Markus Trefzer, den Forstbetriebsplan für das Jahr 2018 vor. Es ist ein planmäßiger Holzeinschlag in Höhe von 700 Festmeter geplant. An Einnahmen wurden 40 600 Euro, an Ausgaben 35 780 Euro kalkuliert, was einen Gewinn von etwa 4800 Euro erwarten lässt. Der Aufbau und die Entwicklung naturnaher, strukturreicher und stabiler Waldbestände soll mittels Pflegemaßnahmen wie Durchforstung, Schlagpflege und Förderung der Naturverjüngung wie erzielt werden. Die Waldarbeiter des Gemeindeverwaltungsverbandes sollen 190 Arbeitsstunden im Tunauer Wald leisten, hieß es weiter. Dem Forstbetriebsplan wurde ebenso zugestimmt wie den Eigentümerzielsetzungen für die im Jahr 2019 durchzuführende Forsteinrichtung. Zu Beginn der Sitzung hatte der Gemeinderat einem Antrag zur Errichtung einer landwirtschaftlichen Rundbogenhalle im Gewann Farnacker mehrheitlich zugestimmt. Außerdem wurde bekannt, dass der Entwurf für die wasserrechtliche Erlaubnis zur Entnahme von Quellwasser der Rosenlochquellen 1 und 2 zur Tunauer Trinkwasserversorgung vorliegt. Die Erlaubnis soll bis zum 31. Dezember 2046 befristet werden, sagte Bürgermeister Dirk Pfeffer.