Istein steigt ab, Rheinfelden in Hoffnungsrunde

jd

Von jd

Fr, 26. Juni 2015

Turnen

Turnerinnen der Bezirksklasse mit bescheidenem Saisonfinale.

GERÄTETURNEN (jd). Auch der Heimvorteil hat den Geräteturnerinnen des Markgräfler Hochrhein Turngaues (MHTG) nicht geholfen. Beim Endkampf in der Frauen-Bezirksklasse landeten die beiden Riegen in der Lörracher Neumatt-Sporthalle auf den letzten zwei Plätzen – von acht. Während der SV Istein wie in der Hinrunde ohne Punkte blieb und als Achter abgeschlagen (122,80) direkt absteigen muss, bleibt dem TV Rheinfelden (7.) die Hoffnung, den Klassenerhalt noch mit Hilfe der Abstiegsrunde zu schaffen.

Beim finalen Rückrundenduell lagen sie mit 134,950 Punkten hauchdünn hinter dem TV Donaueschingen (135,050). "Das war wirklich schade und sehr knapp", bilanzierte Bezirksklassen-Staffelleiter Maurice Meier vom TVR enttäuscht. Jetzt hofft er auf ein gutes Ende beim Abstiegsrundenwettkampf am 18./19. Juli im nordbadischen Wiesental.

Tagessieger wurde wie in der Hinrunde der TV Singen (14 Punkte). Mit 28 Punkten gewann das Team auch die Gesamtwertung und qualifizierte sich mit Böhringen für die Aufstiegsrunde.

Im Einzel schaffte beim Finale lediglich eine MHTG-Turnerin einen Top-Zehn-Platz. Lisa Bucheli vom TV Rheinfelden, wurde im Vierkampf (45,350) Zehnte. Die Isteinerinnen Julia Kinzinger (41,30) und Polina Gluhova (37,00) kamen auf die Ränge 16 und 18.