Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Januar 2014

Zieht sich Dieter Meier zurück?

Der Vorsitzende des Markgräfler Hochrhein-Turngaus kündigt auf dem Turntag das Ende seiner Tätigkeit an / Gute Finanzlage.

  1. Ein Leben für das Turnen (von links): Doris Schütz, Susanne Keser (beide Schwörstadt, Dieter Meier (MHTG-Vorsitzender), Siegfried Ehinger (Kandern), Jürgen Berger (Dachsberg), Nicole Elsäßer (Wutöschingen), Hermann Rakow (Lörrach) und Sabine Geiger (Grießen). Foto: Rogowski

  2. Der Präsident des Badischen Turner-Bundes Gerhard Mengesdorf gab beim Referat über Gymwelt ebenso sein Bestes wie eine Riege des TV Schwörstadt bei ihrer Turn-Performance. Foto: Uwe Rogowski

  3. Foto: Uwe Rogowski

TURNEN. Zu sagen, ein Gauturntag besitze einen grandiosen Unterhaltungswert, wäre geflunkert. Es liegt in der Natur einer Jahreshauptversammlung, dass sie, außer vielleicht beim FC Schalke 04 oder wenn Uli Hoeneß beim FC Bayern München in Tränen ausbricht, zur Kategorie trockene Veranstaltung zählt. Auch die Jahrestagung des Markgräfler-Hochrhein-Turngaus MHTG verlief ohne Brisanz. Mit einer Ausnahme.

Nachdem die wunderbare Kuchentheke am Hallenrand fast leer geräumt, alle Vorträge gehalten und Ehrennadeln verteilt waren, kam Dieter Meier mit der Nachricht des Tages um die Ecke. Es war exakt 17 Uhr, die anvisierte Schlusszeit in der Schwörstädter Festhalle, und die Delegierten im Plenum rutschten schon nervös auf ihren Stühlen herum.

Meier, der langjährige MHTG-Vorsitzende aus Rheinfelden, war vom Vorsitzenden der Sparte Leistungssport Siegbert Weber (Grenzach-Wyhlen) soeben mit einem guten Tropfen beschenkt worden; als Dank für Meiers unermüdliches Wirken im Sinne des Turnens am Hochrhein. Doch Meier schaute etwas trüb, und trat noch einmal ans Mikrofon. 2015 hätte er die zehn Jahre voll, sagte er, und verkleidete die einzige Personalie mit Tragweite an diesem Tag in einen Mantel aus Bescheidenheit. "Es gibt auch andere Besen, die gut kehren können." Eine Ankündigung im kommenden Jahr nicht mehr anzutreten?"Das kann man so verstehen", sagte er im Anschluss.

Werbung


Wer ihn kenne, der wisse, dass ein Leben ohne den Turnsport für ihn, den Trainer (seit 1972), Vorständler (seit 1993) und Geräteturner (praktisch seit Geburt) nicht denkbar sei. Doch es gebe mehr als das Funktionärsdasein. "Ich stehle mich nicht aus der Verantwortung, aber wenn sich im nächsten Jahr jemand finden würde, würde ich mich gerne etwas zurück ziehen", kündigte Meier an.

Möglicherweise spielt die manchmal aussichtslos scheinende Suche nach Mitstreitern für Posten und Pöstchen eine Rolle. Das Thema Mitgliedergewinnung hat seit Jahren in fast allen Sportarten höchste Priorität. Ein Plus von 31 auf 35 536 im Gau nach einem leichten Minus in 2012 ist positiv. Doch bleibt Fakt, dass es "in unserer Gesellschaft immer weniger Bereitschaft zum Ehrenamt gibt", sagte Gastreferent Thomas Mücke vom Landratsamt Lörrach. Und auch in Schwörstadt dauerte es zum Teil lange Minuten bis eine Aufgabe vergeben war.

Immerhin, Geld für die weiter offene Stelle eines Regio-Referenten ist vorhanden. Rund 15 000 Euro Überschuss verkündete Geschäftsführerin Ornella Pokarn. Nicht zuletzt, da mehr als 5000 Euro Abwesenheitsgebühren eingezogen wurden. Auch diesmal waren es 1 850, da von 111 Vereinen 37 nicht vor Ort waren. Von den Überschüssen würden Teile für das Gauturnfest 2015 benötigt, so Pokarn. "Bedenklich stimmen mich zudem die ständig steigenden Hallengebühren."

Gute Nachrichten brachte Richard Bayha von der Sportstiftung Südbaden. Der Präsident verkündete, dass für den MHTG eine entsprechende Stiftung gegründet werden kann, da das benötigte Startkapital (50 000 Euro) nun vorhanden sei. Nicht zuletzt aufgrund des Engagements des Bundestagsabgeordneten Armin Schuster "sind wir jetzt dort, wo wir hinwollten". Gebe es in den Vereinen ein Talent, sollte die weitere Entwicklung nicht am Geld scheitern, sagte Bayha.

Stichwort Mitgliedergewinnung: Da passte ein Vortrag des Präsidenten des Badischen Turner-Bundes Gerhard Mengesdorf. "Gymwelt" legte er den Vereinen ans Herz, die Breitensport wie Leistungssport anbieten (müssen). Der Turnerbund will mehr Sexappeal – gerade für die jungen Zielgruppen, die sich zwecks Pilates und Ähnlichem gerne an Fitnessstudios wenden. "Deshalb müssen wir eine Aktualisierung vornehmen", sagte Mengesdorf. Das Echo im Plenum war verhalten.

Im kommenden Jahr macht der MHTG ganz weit im Osten beim TV Kadelburg Halt. Dann vermutlich zum letzten Mal mit dem Vorsitzenden Meier.

Autor: Uwe Rogowski