Über eine Hospiz-Erweiterung wird nachgedacht

Britta Wieschenkämper

Von Britta Wieschenkämper

Sa, 25. März 2017

Kreis Lörrach

Die Angebote für Sterbenskranke im Landkreis Lörrach entsprechen nicht dem Bedarf / Förderkreis zählt mehr als 1000 Mitglieder.

LÖRRACH (wik). Dieses Jahr feiert der Förderkreis Hozpiz am Buck sein 15-jähriges Bestehen. Das Hospiz vor allem finanziell, aber auch personell zu unterstützen, ist seine Aufgabe.

Im Blickpunkt: Die Mitgliederzahlen entwickeln sich gut, sagte Vorsitzender Klauspeter Huck bei der Hauptversammlung. Aktuell hat der Verein 1010 Mitglieder. Viele von ihnen helfen aktiv mit, etwa ehrenamtlich im Hospiz, im Hospizladen, bei Infoveranstaltungen, Aktionen oder beim Spendensammeln. Die Neugewinnung von Mitgliedern ist für den Verein sehr wichtig, denn mit den Beiträgen wird das Hospiz unterstützt. "Das Wohl eines jeden Hospizgastes steht immer im Vordergrund", sagte Huck. Mit Öffentlichkeitsaktionen und Führungen müsse der Hospizgedanke noch mehr unter die Leute gebracht werden, um die positive Mitgliederentwicklung zu stützen.
Rückblick: Fünf Prozent der Betriebskosten muss das Hospiz selbst aufbringen. Das kann der Träger nur durch die Unterstützung des Förderkreises. Mit seinen Mitgliedsbeiträgen, Spendensammlungen, Benefizveranstaltungen, Fundraising-Aktionen und dem Erlös aus dem Second-Hand-Laden in Stetten konnte der Verein im vergangenen Jahr rund 115000 Euro der Betriebsgesellschaft überweisen, wie Kassierer Anton Reize sagte.
Ausblick: 102 Gäste verbrachten 2016 ihre letzten Lebenstage im Hospiz am Buck. 282 Menschen konnten vor allem aus Kapazitätsgründen nicht aufgenommen werden. Christoph Dürdoth, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft des Hospizes, sagte, rechnerisch seien von 2000 Menschen, die im Kreis jährlich sterben, rund 200 Palliativpatienten. "Viele von ihnen bekommen keine Versorgung", kritisierte er. Deshalb gebe es im Kreis Überlegungen für ambulante Palliativangebote und auch für eine Erweiterung des Hospizes.
Wahlen: Susanne Wetzel (Zweite Vorsitzende), Gerlinde Böhringer (Zweite Kassiererin), Senta Grether (Beisitzerin).
Im Angebot: Der Verein hat die Aufgabe, das 2010 eröffnete Hospiz am Buck zu unterstützen. Das macht er nicht nur finanziell, sondern auch personell. Er organisiert für Hospizgäste zusätzliche Angebote, die diesen in den letzten Lebenstagen Freude und Wohlbefinden schenken sollen, wie zum Beispiel Atemtherapie oder Musik. Als neues Angebot können ehrenamtliche Helfer jetzt besondere Speisen zubereiten, um die Gäste zu verwöhnen.
Ehrung: Anton Reize (15 Jahre Kassierer)
Mitglieder: 1010
Kontakt: Klauspeter Huck Tel.  07624/ 4429, http://www.foerderkreis.hospiz-am-buck.de