Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

29. Juni 2012

Übermächtige Gegner

TC Lörrach und TC Rheinfelden stehen in der Tennis-Oberliga vor schier unlösbaren Aufgaben.

  1. TCL-Spieler Tobias Geigle will Oberweier ein wenig ärgern. Foto: mat

TENNIS (mat). Ihre Erwartungen haben sie zurückgeschraubt, eine Niederlage ist einkalkuliert. Gegen die zwei noch ungeschlagenen Spitzenteams ist ein Sieg für die Tennisspieler des TC Lörrach und des TC Rheinfelden schon vor dem ersten Aufschlag außer Reichweite. Die Lörracher erwarten am vorletzten Oberliga-Spieltag den Tabellenzweiten Blau-Weiß Oberweier, Rheinfelden ist zu Gast beim überragenden Sextett des TC Waldbronn. Rot-Weiß Tiengen trifft im Duell um Platz drei auf den punktgleichen TC Überlingen.

Auch wenn die bisherige Bilanz des TC Lörrach mit 0:10-Punkten diametral der Ausbeute des kommenden Gegners gegenübersteht, verbreitet Vereinssprecher Harald Ille Optimismus: "An ein 0:9 verschwende ich keinen Gedanken. Den einen oder anderen Punkt müssten wir machen", schätzt Ille. Der Grund für seinen Optimismus kommt am Sonntag aus der Schweiz: Spitzenspieler Raphael Hemmeler hat in seinem dicht gedrängten Terminkalender eine freie Stelle gefunden, um erstmals in dieser Saison für die Lörracher ans Netz zu gehen. Wegen Abiturfeierlichkeiten wird Sebastian Hall hingegen nicht zum Schläger greifen.

Werbung


Auf ein hartes Wochenende hat sich bereits der Rheinfelder Jörg Baumgartner eingestellt: "Vielleicht können wir einen oder zwei Punkte machen, mehr ist kaum drin", rechnet Baumgartner vor dem Gastspiel in Waldbronn durch. Die Gastgeber treten auf den ersten fünf Positionen mit Akteuren der Leistungsklasse 1 an, an vier spielt der frühere Bad Säckinger Riad Sawas. In fünf Partien gaben sie erst fünf Matches ab. Rheinfelden muss auf die Schweizer Roger Muri und Joel Giger verzichten, auch Danilo Casanova ist noch bei einem Turnier im Nachbarland im Einsatz. Vereinstrainer Tomas Stusek könnte also aushelfen, um das Ergebnis in erträglichen Grenzen zu halten. Wichtiger für den Abstiegskampf ist sowieso das Duell mit Stockach am letzten Spieltag.

Die Tiengener benötigen noch einen Sieg, um rechnerisch den Klassenerhalt sicher zu haben. Mit einem Heimerfolg gegen den TC Überlingen wäre der Ligaverbleib perfekt. Die Überlinger besiegten Lörrach in der Vorwoche mit 6:3.

Autor: mat