Übernächste Generation angesteckt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 07. Juli 2018

Freiamt

Roswitha und Edwin Speicher verbringen seit 1978 ihren Urlaub auf dem Waldscheerhof.

FREIAMT (BZ). Das Ehepaar Roswitha und Edwin Speicher aus Schwalbach verbringt seit 1978 ihren Urlaub auf dem Waldscheerhof in Freiamt. Damals haben sie sich noch mit den beiden Söhnen Frank und Martin einquartiert, mittlerweile reist die dritte Speicher-Generation nach Freiamt mit. "Schließlich haben die Enkel bei der Planung des Sommerurlaubes ein Wörtchen mitzureden", sagt Roswitha Speicher lachend.

Derzeit genießen drei Generationen der Familie ihre Ferien bei Familie Scheer. Sohn Frank Speicher, der ebenfalls sein Jubiläum feiern konnte, wird von seiner Ehefrau Anja und der Tochter Sophie begleitet. "Unser Sohn ist seit Kindertagen so mit Freiamt verbunden, dass er sogar mehrmals im Jahr anreist", sagte das Ehepaar Roswitha und Edwin Speicher. "Wir freuen uns immer wieder wenn sich die Familie bei uns anmeldet", strahlen die Gastgeber Lisbeth und Richard Scheer.

Mit der Zeit hat sich ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den Speichers und der Familie Scheer entwickelt. Den Feriengästen gefällt die schöne Umgebung, neben den vielen Wandermöglichkeiten und der guten Luft schätzen die Speichers insbesondere den Familienanschluss im Hause Scheer.

Unzählige Wanderungen und Spaziergänge haben die Feriengäste bereits in Freiamt unternommen, "Wir kennen uns bestimmt besser aus als mancher Freiämter", sagen die Eheleute schmunzelnd. Da die ganze Familie ehrenamtlich in der Feuerwehr ihrer Gemeinde tätig ist, gab es auch schon unzählige Urlaube mit den Feuerwehrkameraden bei Familie Scheer. Ob Männer- oder Frauenurlaub, die Familie Scheer hatte bereits viele lustige Abende, wie ein Nachthemdenball auf der Terrasse, miterlebt.

Für die jahrzehntelange Treue dankte Carina Himmelsbach von der Tourist-Information Freiamt und überreichte neben einer Urkunde einen Minigolfgutschein und das Freiämter Wörterbuch. In einer gemütlichen Runde fand bei Kaffee und selbstgemachter Schwarzwälder Kirschtorte noch ein reger Gedankenaustausch statt.