Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. November 2008 13:07 Uhr

Tourismusmesse und neue Bücher

Colmar lockt mit interessanten Angeboten

Langsam wird es draußen ungemütlich, kalt und neblig. Vielleicht freuen Sie sich schon auf Weihnachten, Plätzchenduft und Lichterketten? Dann sollten Sie diesen Monat der Stille vor dem Weihnachtsrummel genießen. Warum nicht bei einem Ausflug in die Nachbarregion?

  1. Die Freiheitsstatue im Norden Colmars zeigt die Verbindung der Stadt zu ihren amerikanischen Freunden. Foto: Jill Köppe

ELSASS. Colmar bietet von Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. November, eine wahre Fundgrube für alle Menschen mit Fernweh. Die 24. internationale Tourismusmesse lässt keine Reisewünsche offen. Und das ist praktisch: Denn an einem Tag lassen sich so Ferienpläne für die nächsten 10 Jahre schmieden. Doch auch die Ausflugstipps in der Region kommen nicht zu kurz.

Vertreten sind alle nennenswerten Reisebüros, aber auch die Fremdenverkehrsämter der Region, Hotels und Urlaubsanbieter aus ganz Europa. Im Mittelpunkt der Tourismusmesse steht in diesem Jahr Ehrengast Brasilien. Urlaubsgefühle sind erlaubt jeweils von 10 bis 19 Uhr, Eintritt 5 Euro für Erwachsene, 3 Euro für Schüler und Studenten, für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei. Weitere Informationen: http://www.sitvcolmar.com

Für Daheimgebliebene bieten die Museen in Colmar interessante Ausstellungen für Schlechtwettertage: Das Naturhistorische Museum zeigt derzeit eine Ausstellung über Primaten, Lemuren und den Menschen und stellt die Frage "Tous cousins?" (Alle Cousins?) Das Museums in der Rue de Turenne ist täglich außer dienstags geöffnet von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, am Sonntag bis 18 Uhr.

Werbung


Das Bartholdi-Museum zeigt neben der ständigen Sammlung, die an den Baumeister der Freiheitsstatue erinnert, Fotografien zu seiner Epoche. Das Museum in der Rue des Marchands nahe dem Pfisterhaus ist täglich außer dienstags geöffnet von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Weitere Informationen auch unter http://www.musee-bartholdi.com

Freunde sakraler Kunst kommen im Martinsmünster in Colmar vom 11. November an wieder auf ihre Kosten: Nach 15-jähriger Schließung zeigt der Chorumgang nun wieder seine restaurierten Schätze aus dem 14. bis 19. Jahrhundert. Ein Besuch lohnt sich. Für kleine und große Spielkinder öffnet das Spielzeugmuseum in der Rue Vauban seine Pforten mit der Ausstellung "Malice im Spielzeugland". Das Museum ist täglich außer dienstags geöffnet von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr (http://www.museejouet.com

Das Unterlinden-Museum zeigt Werke der repräsentativsten Maler seiner moderne Sammlung. Zu sehen sind unter anderem Werke von Monet, Bonnard, Léger, Van Velde und Picasso. Das Museum am Place Unterlinden ist derzeit täglich außer dienstags geöffnet von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Erste Eindrücke zum Museum gibt es auch im Internet unter: http://www.musee-unterlinden.com

Das Museum dient zudem als Kulisse eines außergewöhnlichen Musikspektakels am Samstag, 15. November, und Donnerstag, 20. November, jeweils um 18.30 Uhr. Dabei werden "Personen, Farben und Klänge" nach Texten von Vassily Kandinsky über das Theater in Szene gesetzt. Der Eintritt kostet 7 Euro.

Wer das authentische Colmar noch in aller Ruhe erkunden will, kann noch an zwei Führungen vor dem Weihnachtsrummel teilnehmen. Das Fremdenverkehrsamt führt am Sonntag, 9. und 16. November, unter dem Motto "Der Charme der Altstadt " vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die Tour dauert eine Stunde 15 Minuten und startet um 11 Uhr ab Office de Tourisme. Die Führung am 9. November ist zweisprachig, deutsch und französisch. Weitere Informationen und Reservierungen unter: http://www.ot-colmar.fr

Geistliche und profane Liebeslieder

Wer seiner Seele etwas Gutes tun will, ist sicherlich bei drei Konzertabenden in Colmar gut aufgehoben. Anspruchsvolles bieten die "geistlichen und profanen Liebeslieder" von Fauré, Ravel, Poulenc und Bach, interpretiert von der Sopranistin Aminta Dupuis und dem Organisten und Pianisten Antonio Buschiazzo in der Kirche Saint-Matthieu am Samstag, 8. November, um 20 Uhr, Eintritt 10 Euro. Französische Chansons präsentiert Alexandre Kinn am Samstag, 15. November, um 20.30 Uhr im Stadttheater. Wohl eher zünftig geht es beim Gipfel der Volksmusik am Sonntag, 16. November, auf dem Messegelände in Colmar zu. Das Konzert beginnt um 14.30 Uhr, Einlass ist von 13.15 Uhr an. Karten an der Tageskasse kosten 45 Euro.

Frankophile Bücherwürmer können sich zudem schon mal einen weiteren Termin notieren: Die 19. Colmarer Buchmesse öffnet am Samstag und Sonntag, 22. und 23. November, auf dem Messegelände Colmar ihre Pforten. Unter dem Motto "La Nuit" (Die Nacht) stellen zahlreiche Autoren und Illustratoren ihre Werke aus. Die Messe ist an beiden Tagen von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Vielleicht ein Tipp für Weihnachtseinkäufe mit Widmung?

Autor: Jill Köppe