Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Oktober 2017

Freude am Theaterspiel

Corinna Vogt und Erika Buhr wurden für ihr Bühnenengagement in Ühlingen-Birkendorf ausgezeichnet.

  1. Für ihre Theaterarbeit geehrt wurden Corinna Vogt (vordere Reihe, rechts) und Erika Buhr (vordere Reihe, Zweite von rechts) im Zuge der Aufführung des Stücks „Fremde Begegnung“ der Jugendtheatergruppe „Freudekids“ in Riedern am Wald. Erika Buhr erhielt vom Bund Deutscher Amateurtheater die Verdienstnadel für besondere Leistungen auf Vereins- oder Landesebene. Corinna Vogt erhielt die Silberne Ehrennadel des Landesverbandes Amateurtheater. Foto: Kerstin Kaiser

ÜHLINGEN-BIRKENDORF (BZ). Für ihre Theaterarbeit geehrt wurden Corinna Vogt und Erika Buhr bei Aufführung von "Fremde Begegnung" in Riedern am Wald. Erika Buhr erhielt vom Bund Deutscher Amateurtheater die Verdienstnadel für besondere Leistungen auf Vereins- oder Landesebene. Corinna Vogt erhielt die Silberne Ehrennadel des Landesverbandes Amateurtheater.

Die "Freudekids" vom Theaterverein Zeitschleuse aus Ühlingen-Birkendorf führten zum zweiten Mal "Fremde Begegnung" aus der Feder von Erika Buhr auf. Als besondere Gäste durfte der Theaterverein den Alleinvorstand der Brauerei Rothaus, Christian Rasch, den ehemaligen baden-württembergischen Landtagspräsidenten Peter Straub, Architekt Rolf Boll von Holzbau Bruno Kaiser aus Bernau, Bürgermeister Tobias Gantert und einige Ortsvorsteher begrüßen.

Die "Freudekids" des jungen Vereins erhielten viel Applaus für die Theateraufführung. Christian Rasch sagte zur Aufführung: "Was die Kinder gezeigt haben, war eine tolle künstlerische Leistung und das Stück behandelt ein wichtiges Thema zur richtigen Zeit." Als Überraschung für die Kinder brachte Altbürgermeister Thomas Fechtig ein Maskottchen mit. Nach erfolgreicher Namenssuche lud er die Kinder zur Taufe in seine Jagdhütte ein.

Werbung


Ehrung Erika Buhr
Im Anschluss an die Aufführung ehrte die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Kerstin Kaiser, im Auftrag des Landes- und Bundesverbandes Amateurtheater die Regisseurin und die Autorin des Stückes. Erika Buhr erhielt vom Bund Deutscher Amateurtheater die Verdienstnadel für besondere Leistungen auf Vereins- oder Landesebene. Sie schrieb in ihrem Leben ehrenamtlich schon einige Bücher und auch Theaterstücke, so beispielsweise einige Stücke für Schulklassen und mittlerweile drei große Theaterstücke. Im vergangenen Jahr wurde "Im Wind der Zeit" anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Ühlingen mit großem Erfolg uraufgeführt. Als nächstes Projekt wird 2018 in Todtmoos ihr Stück "Zeit ohne Stunden" zu sehen sein, welches einen Doppelmord, der in Todtmoos-Prestenberg tatsächlich verübt wurde, zum Thema hat. 2019 schließlich wird in Riedern am Wald das Stück "Zwischen den Welten" gespielt werden. Besonders erstaunlich: Die rüstige Autorin, die kürzlich ihren 85. Geburtstag feierte, schreibt ihre Stücke am Laptop: "Wenn mir nachts no öbbis in Sinn kunnt, stand ich uff und tipp sell grad im Computer. Des isch viel eifacher als uffem Papier ummezkritzle!"

Ehrung Corinna Vogt
Corinna Vogt erhielt die Silberne Ehrennadel des Landesverbandes Amateurtheater für zehn Jahre aktive Mitarbeit vor oder hinter den Kulissen beim Amateurtheater. Schon als Kind spielte sie selbst Theater, besuchte später diverse Theaterseminare und -kurse, unter anderem in Freiburg, Basel und Zürich. Aktiv spielte sie auch im Klausenhof in Herrischried einige Jahre Freilichttheater und spielte auch an der Grund- und Hauptschule in Ühlingen im Rahmen des Deutschunterrichts einige Jahre mit den Kindern Theater.

Im vergangenen Jahr hatte Corinna Vogt die Projektleitung des Jubiläumsstücks "Im Wind der Zeit" inne und arbeitete dort mit insgesamt knapp 150 Mitwirkenden. Im Anschluss an dieses große Ereignis in der Gemeinde gründeten sich schließlich die "Freudekids". Diese führten gleich im ersten Jahr des Bestehens ein ebenfalls von Erika Buhr geschriebenes Krippenspiel unter der Regie von Corinna Vogt auf.

Nahtlos ging es schließlich weiter mit dem Stück "Fremde Begegnung", wofür die Kinder seit Januar bereits intensiv proben. Parallel zur Arbeit mit den "Freudekids" bereitet das Team der "Zeitschleuse" auch bereits das nächste Großprojekt vor: 2019 wird wieder unter der Regie von Corinna Vogt "Zwischen den Welten" in Riedern am Wald uraufgeführt werden.

Mehr Infos im Internet unter: http://www.zeitschleuse.com

Autor: bz