Investitionen sichern die Zukunft

Ursula Ortlieb

Von Ursula Ortlieb

Mi, 12. September 2018

Ühlingen-Birkendorf

Familienbetrieb Kaiser modernisiert Betriebszweige in Ühlingen-Birkendorf und Grafenhausen.

ÜHLINGEN-BIRKENDORF. Die Freien Wähler des Ortsverbands Ühlingen-Birkendorf trafen sich in Birkendorf zur Ortsbegehung. Ortsvorsteher Norbert Schwarz begrüßte die Gemeinderäte und Mitglieder.

Zu Beginn gab es eine Betriebsführung in der Bäckerei Fechtig. Bäckermeister Edgar Kaiser gab einen Überblick über die Entwicklung des Familienbetriebs. Von der Ein-Mann-Bäckerei, 1928 von Theodor Fechtig gegründet, ist der Betrieb in der dritten Generation zum zweitgrößten Arbeitgeber der Gemeinde gewachsen. 55 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen in Ühlingen-Birkendorf und Grafenhausen. Große Investitionen in den Edeka-Märkten, in Pension und Backstube wurden in den vergangenen Jahren getätigt. Rund eine Million Euro wurde in Grafenhausen und Ühlingen für umweltfreundliche Kühl- und Kassensysteme sowie energiesparende Beleuchtung aufgewendet. Dafür gab es Zuschüsse.

Peter Meyer sagte, dass Infrastruktur und Arbeitsplätze eines gut geführten Betriebs für das Dorfleben von unschätzbarem Wert sei. "Mit der Gemeinde haben wir ein gutes Einvernehmen, das klappt alles ganz gut", beantwortete Edgar Kaiser die Frage des Vorsitzenden der Freien Wähler.

Im Anschluss führte der Bäckereichef die Gruppe durch die Backstube und Konditorei und erklärte Arbeitsabläufe. Neun Tonnen Mehl aus der Region werden pro Woche verarbeitet. Besonders stolz ist Edgar Kaiser auf den Backofen mit modernster Technik, dessen Wärme auch für Warmwasser genutzt wird. Mit Blick in die Zukunft ist die Ausbildung junger Leute für ihn wichtig.

Wie zwei Sechser im Lotto seien für die Familie die Berufswahl von Julian Fechtig und dessen Cousin Martin Güntert gewesen, die sich für den Bäcker- und Konditorberuf entschieden haben. Martin Güntert schloss die Bäckerlehre als Innungssieger ab, Julian Fechtig im vergangenen Jahr erfolgreich die Konditorlehre. Derzeit ist er in Ausbildung zum Bäcker und Güntert studiert Betriebswissenschaft. So sei auch in der vierten Generation die Nachfolge auf dem richtigen Weg.

Ein Programmpunkt war nach der Betriebsinfo die Führung durch Norbert Schwarz ins Baugebiet "Südliche Bühlstraße". Die FW-Mitglieder machten sich ein Bild vom Baufortschritt. Man liege im Zeitplan, so Norbert Schwarz. Sieben Plätze seien laut Bürgermeister Tobias Gantert reserviert. Da es dunkel wurde, kehrten die Teilnehmer zurück und diskutierten im Gasthaus "Zur Post" weiter.