Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. September 2017 08:08 Uhr

Umgestürzter Baum

Rheintalstrecke bei Emmendingen ist wieder frei

Ein umgestürzter Baum hat die Rheintalstrecke blockiert. Der Schienenverkehr war mehrere Stunden unterbrochen. Am Donnerstagmittag sind beide Gleise wieder freigegeben worden.

  1. Wegen eines umgestürzten Baumes auf der Rheintalstrecke bei Kollmarsreute war die Strecke seit mehreren Stunden gesperrt. Foto: Dieter Erggelet

  2. Auf der Rheintalstrecke hatten Züge Verspätung oder sind wegen des Sturmtiefs ausgefallen. Foto: Simone Höhl

  3. Wegen eines umgestürzten Baumes auf der Rheintalstrecke bei Kollmarsreute war die Strecke seit mehreren Stunden gesperrt. Foto: Schoch

  4. Ein Baum blockierte etwa eine Stunde lang die Emmendinger Straße und die Elztalbahnlinie in Waldkirch. Foto: Feuerwehr Waldkirch

  5. Ein Baum blockierte etwa eine Stunde lang die Emmendinger Straße und die Elztalbahnlinie in Waldkirch. Foto: Feuerwehr Waldkirch

  6. Ein Baum blockierte etwa eine Stunde lang die Emmendinger Straße und die Elztalbahnlinie in Waldkirch. Foto: Feuerwehr Waldkirch

Bei Kollmarsreute hat ein umgestürzter Baum mehrere Stunden lang die Bahnlinie blockiert. Dort verläuft auch die Fernverkehrsstrecke der Deutschen Bahn. Um 11.50 Uhr ist ein Gleis wieder freigegeben worden, das zweite Gleis gegen 12.30 Uhr, teilte ein Bahnsprecher nun mit. Er verwies darauf, dass es noch zu leichten Behinderungen kommen könne, bis sich der Verkehr wieder eingespielt habe.

Züge von Norden mussten laut Bundespolizei in Emmendingen wenden, von Süden in Denzlingen. Laut eines Bahnsprechers sollte die Strecke zunächst ab 10.45 Uhr wieder befahrbar sein. Dann wurde die Sperrung bis mittags verlängert. Der umgestürzte Baum musste aus der Oberleitung entfernt werden. Zwischen Emmendingen und Denzlingen war ein Schienenersatzverkehr eingerichtet worden.

Verkehrsbehinderungen auch in Waldkirch

Ein umgestürzter Baum blockierte zwischen kurz vor 8 Uhr auch die Emmendinger Straße sowie die Bahnlinie der Elztalbahn in Waldkirch. Der Schienenverkehr wurde in beiden Fällen gestoppt. Die Breisgau-S-Bahn konnte aufgrund schneller Aufräumarbeiten der Feuerwehr aber schon eine knappe Stunde später wieder fahren.

Werbung


Die Deutsche Bahn meldete bei Twitter, dass Bäume im Gleis liegen: "Züge aus Basel enden in Freiburg(Breisgau) Hbf. Züge aus Baden-Baden enden in Emmendingen."



Zum Zeitpunkt des Schadens ging ein heftiges Unwetter über dem Elztal und dem Raum Emmendingen, verbunden mit Starkregen und Sturm, nieder. Bei Kollmarsreute kam der Zug gerade noch rechtzeitig vor dem Baum zu stehen, berichtet die Feuerwehr. Laut Bahnsprecher habe es sich dabei um einen Regionalzug gehandelt.

Nördlich vom nun betroffenen Abschnitt ist die Rheintalstrecke seit dem 12. August wegen einer Baupanne gesperrt. Betroffen ist dabei der hochfrequentierte Teil zwischen Rastatt und Baden-Baden.

Orkantief "Sebastian": Warnung vor Unwettern und Dauerregen

Ursache für das Unwetter und die umgestürzten Bäume ist Sturmtief "Sebastian". Seit Mittwoch hat der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen gewarnt. Am Donnerstagmorgen ergänzte der Wetterdienst diese Warnung außerdem um eine Warnung vor Dauerregen mit möglichem Hochwasser, Überschwemmungen und Erdrutschen. Neben Baden-Württemberg seien voraussichtlich auch Rheinland-Pfalz, das Saarland und das südliche Hessen betroffen.

Auch Pendler im Berufsverkehr in Norddeutschland müssen auch am Donnerstagmorgen noch mit den Folgen von Orkantief "Sebastian" kämpfen. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind im Norden weiterhin vier Strecken gesperrt, auf einigen weiteren waren nur einzelne Gleise befahrbar.

Mehr zum Thema:

Autor: sre, jcd, dpa, aktualisiert um 12:33 Uhr